[Rezension] Nightshade- Die Wächter (Bd.1) von Andrea Cremer

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: Nightshade
Titel: Nightshade - Die Wächter
Autorin: Andrea Cremer
Verlag: Lyx
Erscheinungsdatum: 12. Mai 2011
ISBN-13: 978-3802583810
Preis: 12,99(TB) und 11,99€ (eBook)
Seitenzahl: 378
Genre: Fantasy
Leseprobe: hier




Eigentlich hätte es eine ganz normale Patrouille werden sollen. Doch als Calla den hilflosen Jungen sieht, der dem Tod in Form eines wild gewordenen Bären in die Augen blickt, kann sie einfach nicht anders handeln. In ihrer Wolfsgestalt greift sie den Bären gemeinsam mit ihrer Rudelgefährtin Bryn an und rettet dem Jungen das Leben. Doch um ihn von seinen schweren Verletzungen zu heilen, muss sie sich vor dessen Augen in einen Menschen verwandeln. Damit verstößt sie gegen ein uraltes Gesetz der Hüter und auch als sie dem Jungen von ihrem heilenden Blut zu trinken gibt, bewegt sich Calla auf sehr dünnem Eis. Doch tief in ihrem Inneren weiß sie, dass sie richtig gehandelt hat.

Schon wenige Tage später kommt ein neuer Schüler an Callas High School. Als sie erkennt, dass es sich um den Jungen handelt, den sie kurz zuvor gerettet hat, gerät ihre Welt vollkommen aus den Fugen. Denn obwohl Callas Vermählung mit Ren in wenigen Wochen ansteht, ruft Shay Gefühle in ihr hervor, die sie niemals zuvor gekannt hat und langsam beginnt sie, an ihrem eigenen Schicksal zu zweifeln...


Calla Tor:

Die 17 jährige ist die Alphawölfin des Nightshade Rudels, zu dem unter anderen auch ihr jüngerer Bruder Ansel und ihre beste Freundin und Stellvertreterin Bryn gehören. Als Anführerin des Rudels nimmt sie ihre Verantwortung sehr ernst. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass sich Calla der Entscheidung Lumines, der Hüterin des Rudels ihrer Eltern, sofort beugt und der Vereinigung mit dem Bane Rudel von Renier Laroche zustimmt. Seit vielen Jahrzehnten hat es keine Rudelneugründung mehr gegeben, weshalb alle Wölfe sehr zu Callas Unwillen, schon Monate vor der Vermählung vollkommen aus dem Häuschen sind.

Seamus Doran (Shay):

Seit dem Tod seiner Eltern Tristan und Sarah bei einem tragischen Autounfall, als Shay gerade einmal zwei Jahre alt gewesen ist, lebt er bei seinem Onkel Bosque Mar. Obwohl dieser ein Hüter ist, weiß Shay nichts von der geheimnisvollen Welt der Wölfe. Für einen Jungen in seinem Alter ist Shay sehr zurückgezogen und streift oft alleine umher. Er hält sich mit Vorliebe im Freien auf und unternimmt weite Wanderungen, bei denen er alleine seinen Gedanken nachhängen kann. Die restliche Zeit des Tages widmet er sich meist der Lektüre von Comicbüchern oder philosophischen Werken, wobei er sich im Verlauf der Jahre schon beinahe eine kleine Privatbibliothek zusammengesammelt hat.

Besonders die hierarchische Struktur, nach der die einzelnen Wolfsrudel aufgebaut sind, hat mich während der Lektüre sehr fasziniert. Lediglich zu Beginn hat es noch einige Schwierigkeiten gegeben, die Strukturen vollkommen zu durchschauen. Deshalb läuft die Geschichte etwas schleppend an, da viele Fragen des Lesers zunächst geklärt werden müssen. Denn jeder Hüter steht einem Rudel von Wächtern vor, deren Aufgabe es ist, ein lang gehütetes Geheimnis zu wahren, das in der Höhle Haldis verborgen ist. Jedoch wissen lediglich die Hüter, was sich in der Höhle verbirgt und niemals darf ein Sucher Haldis betreten. Auch innerhalt der einzelnen Wächterrudel ist alles streng geregelt und dem Alphawolf muss bedingungslos Gehorsam geleistet werden. Erst als Shay in Callas Leben tritt beginnt sie zunächst zögerlich, an dem zu zweifeln, was sie ihr gesamtes Leben lang geglaubt hat. Dieser Prozess wird von der Autorin sehr glaubhaft geschildert. Nach und nach erkennt Calla, dass es auch noch ein Leben außerhalb ihrer Rudelstrukturen gibt.

Die Geschichte bleibt dabei immer spannend und rätselhaft, denn bis zum Ende des Romans ist für den Leser nicht klar, welchen Weg Calla wählen wird. So besteht bis auf die letzten Seiten die Möglichkeit mitzufiebern und sich als Leser selbst ein schönes Ende zurechtzulegen. Durch die sprunghaften Ortswechsel zu Beginn beinahe jedes neuen Kapitels entsteht eine gute Dynamik, sodass der Leser vollkommen in den Bann der Geschichte gezogen wird. Die Sprache der Autorin bleibt dabei stets locker, modern und leicht verständlich, sodass auch jugendliche Leser an diesem Buch ihre Freude haben werden. Es ist wirklich leicht, dem Handlungsverlauf zu folgen und an jeder von Callas Entscheidungen teilzuhaben.

Alle Figuren des Romans werden zudem sehr realistisch dargestellt, sodass niemals Zweifel an deren Glaubwürdigkeit aufkommen. Besonders gelungen wird das Liebesdreieck zwischen Shay, Ren und Calla geschildert. Denn der Leser kann hier Callas Zweifel und Zerrissenheit beinahe körperlich spüren, sodass er sich wirklich gut in ihre Lage hineinversetzen kann. Auch Gestik und Mimik der Wächter in Menschengestalt werden sehr realistisch beschrieben, sodass der Leser sofort merkt, wer zu einem der Rudel gehört und wer nicht. Insgesamt hat es die Autorin geschafft, mich vollkommen in eine andere Welt zu entführen, die mich wirklich begeistert hat! Ich freue mich schon jetzt auf die anderen Bände, die sicherlich ebenfalls ihren Weg in meine Bücherregale finden werden ;)


Band 1: Nightshade - Die Wächter
Band 2: Nightshade - Dunkle Zeit
Band 3: Nightshade - Die Entscheidung


Andrea Cremer wuchs in Wisconsin auf. Sie ist Geschichtslehrerin in St. Paul, Minnesota und schreibt nebenbei Romane, was sie seit ihrer Kindheit gerne tut. "Nightshade: Die Wächter“ ist ihr erster Roman, der es auf Anhieb auf die Bestseller Liste der New York Times geschafft hat. Sie liebt die Natur, starrt gern stundenlang in Baumkronen und versucht sich von weißen Teppichen fernzuhalten, da sie einen Hang hat, Dinge zu verschütten.



0 Kommentare:

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger