[Rezension] Als Gott schlief von Jennifer B. Wind

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Als Gott schlief
Autorin: Jennifer B. Wind
Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2014
ISBN-13: 978-3839217177
Preis: 12,99€ (TB) und 5,99€ (EBook)
Seitenzahl: 373
Genre: Thriller
Leseprobe: hier

Die verwitwete Kriminalbeamtin Jutta Stern steht vor dem spektakulärsten Fall ihrer Karriere. Ein Weihbischof und ein Pfarrer werden kurz hintereinander tot aufgefunden. An den Tatorten werden mysteriöse Hinweise gefunden, die den Ermittlern Rästel aufgeben. Zwei Tage später wird eine Nonne ermordet. Dr. Thomas Neumann aus Amerika wird zu den Ermittlungen hinzugezogen, um das Team zu unterstützen. 

Bald findet sich eine Verbindung: Alle Opfer haben in den 70er Jahren in einer katholischen Stiftung gearbeitet. Fehlende Aufzeichnungen, eine Liste von Verdächtigen und schweigende, verängstigte Zeugen erschweren die Ermittlungen zusätzlich. Jutta deckt ein Geflecht von Lügen, Vertuschungsversuchen, Erpressungen und Machtmissbrauch auf. Was hat es mit den Polaroids auf sich, die bei einem Mönch gefunden werden? Weshalb verletzte sich die Ordensschwester selbst? Juttas Glaube wird auf die Probe gestellt und sie erkennt, dass sie jahrelang der falschen Person vertraut hat...  

Jennifer B. Wind wurde 1973 in Leoben geboren und wohnt mit ihrer Familie bei Wien. Die ehemalige Flugbegleiterin schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene, Drehbücher und Kurztexte. Zahlreiche Kurzgeschichten, Ratekrimis, Rezensionen und Gedichte hat Jennifer Wind in Literaturzeitschriften, Zeitungen, Anthologien und Magazinen veröffentlicht. Ihre Texte wurden bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Sie ist auch als Rezensentin und Jurorin tätig und führt eine erfolgreiche Bücherkolumne im Blog-Stil auf dem online Portal der Frauenzeitschrift WOMAN. In ihrer spärlichen Freizeit liest, taucht, klettert, walkt, zeichnet oder malt sie. Umwelt- und Tierschutz ist ihr Steckenpferd. Sie startet stets gutgelaunt mit Yoga, Qi Gong und grünen Smoothies in den Tag.

Jutta Stern:

Seit Juttas Ehemann vor vier Monaten im Dienst verstorben ist, fühlt sie sich verloren und allein. Simon war stets ein umsichtiger Polizist, doch auch er hat den Angriff nicht kommen sehen. Seitdem stürzt sich Jutta in ihre Arbeit. Auch ihr Partner Georg Kunze, mit dem sie gemeinsam beim LKA arbeitet, versucht immer wieder, sie auf andere Gedanken zu bringen. Vergeblich. Jutta kann die Trauer um ihren Mann nicht überwinden. Erst ein neuer Fall schafft es, sie abzulenken. Doch zu welchem Preis?

Thomas Neumann:

Dr. Thomas Neumann gilt als Überflieger und hat sich in Amerika einen Namen gemacht. Er hat einige Zeit beim FBI gearbeitet, spricht fließend mehrere Sprachen und kennt Jutta noch aus der Zeit, als er in Deutschland gelebt hat. Jetzt wird er als externer Ermittler dem LKA zugeteilt und arbeitet gemeinsam mit Jutta an der Aufklärung der Mordserie. Gemeinsam kommen die beiden dem Mörder immer näher und stoßen dabei auf eine Spur, die sie tief in die Vergangenheit zurückführt.

In ihrem Debütroman greift Jennifer B. Wind ein erschütterndes, zugleich aber auch sehr aktuelles Thema auf. Sie macht deutlich, dass der äußere Schein oft trügen kann und dass sich auch hinter der scheinbar makellosen Fassade der Kirche Abgründe auftun können.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jutta und Thomas geschildert, sodass der Leser einen umfassenden Überblick über die Ermittlungen erhält. Zudem werden nach einiger Zeit immer wieder Passagen aus der Vergangenheit eingefügt, sodass sich das Motiv des Täters nach und nach herauskristallisiert. Doch auch diese kurzen Exkurse geben keinerlei Hinweise auf die wahre Identität des Mörders, sodass ich am Ende wirklich überrascht war. Die Handlung bleibt stets fesselnd und spannend. Sie schreitet schnell voran und es ist schwer, das Buch auch nur kurz aus der Hand zu legen. Die Seiten fliegen durch den flüssigen Schreibstil nur so dahin. Dabei sind die Beschreibungen  stets detailliert und bildhaft.  

Die Hauptprotagonisten Jutta Stern und Thomas Neumann sind treffend gewählt. Sie stellen die richtigen Fragen, sind dabei aber weit vom Bild eines perfekten Polizisten entfernt. Besonders Jutta leidet noch immer unter dem gewaltsamen Tod ihres Mannes. Sie ist schwer traumatisiert, was sich zu Beginn teilweise auch negativ auf ihre Ermittlungsarbeit auswirkt. Doch genau das lässt ihre Figur so real wirken. Thomas steht Jutta stets als Stütze zur Seite und gemeinsam schaffen es die beiden, Juttas Vergangenheit in den Hintergrund zu stellen und sich mit Feuereifer auf den neuen Fall zu stürzen. 

Ein Thriller, der unter die Haut geht. Nichts für schwache Nerven und dennoch sehr empfehlenswert. „Als Gott schlief“ rüttelt auf, ist erschütternd und hinterfragt die scheinbare Makellosigkeit der Kirche. Exzellent geschrieben und recherchiert, ein Leseerlebnis, das wirklich Spaß gemacht hat.

 


Liebe Grüße

4 Kommentare:

  1. Danke für den Buchtipp! Eine tolle Rezension, die neugierig macht, aber nicht zu viel verrät! LG Aletheia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Schön, dass dir meine Rezension gefällt. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen!

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Oh ja, ein toller Thriller! Hat mir aich sehr gut gefallen und empfehle ich gerne weiter!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall :) Ich kann das Buch auch nur weiterempfehlen!

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger