[Rezension] Das verbotene Eden - David und Juna (Bd.1) von Thomas Thiemeyer

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Das verbotene Eden - David und Juna
Autor: Thomas Thiemeyer
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 22. August 2011
ISBN-13: 978-3426283608
Preis: 16,99€ (Hardcover), 9,99€ (TB) und 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 464
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Leseprobe: hier

Über Nacht steht die gesamte Welt Kopf. Ein mutiertes Virus sorgt dafür, dass sich Männer und Frauen nicht mehr lieben können. Schon bald bricht ein Kampf ums nackte Überleben aus, der die gesamte menschliche Zivilisation dem Erdboden gleichmacht. Lediglich ein empfindlicher Friede zwischen den Geschlechtern sichert das Fortbestehen der menschlichen Rasse. Während sich die Frauen in die Wälder zurückgezogen haben, um dort im Einklang mit der Natur zu leben, halten die Männer noch immer am technischen Fortschritt fest und versuchen Geräte aus moderner Zeit vor dem Verfall zu bewahren.

Doch der Friede zwischen Männern und Frauen steht kurz vor dem Aus. Denn auf Grund einer Heuschreckenplage ist die Ernte der Männer in diesem Jahr sehr karg ausgefallen. Sie leiden Hunger und gehen deshalb bei den „Landernten“ alles andere als zimperlich vor. Dieses Mal machen sie vor Brandschatzung, Vergewaltigung und anderen Schandtaten keinen Halt, während sie sich mehr Nahrungsmittel von den Frauen nehmen, als vereinbart. Zudem verhöhnen sie deren Glauben und zünden die heiligen Tempel an, was für viele Frauen einer Kriegserklärung gleichkommt. Inmitten dieses Gleichgewichts leben David und Juna, nichtsahnend und doch die einzigen, die vielleicht im Stande sind, einen grausamen Krieg der Geschlechter zu verhindern.


Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Juna:

Gemeinsam mit ihrer Partnerin Gwen, einer angehenden Heilerin lebt Juna in einem kleinen Häuschen in Glânmor, der Hauptstadt des von Frauen bevölkerten Gebiets. Sie ist als Tochter der Hohepriesterin Arkana in der Gemeinschaft besonders angesehen und hat sich vor etlichen Jahren als Priesterin der Brigantia dem Kriegsdienst verschrieben. Mit ihrem abgerichteten Falken Camal ist sie für alle Feinde ein beängstigender Gegner. Besonders den Teufeln gegenüber, wie die Männer von den Frauen genannt werden, zeigt sie niemals Gnade, denn der Hass gegen die Männlichkeit ist stark in der 17 jährigen verwurzelt, obwohl ihre eigene Mutter davon überzeugt ist, dass es nach vielen Jahren des Krieges wieder möglich ist, mit den Männern in Frieden zusammenzuleben.
 
David:

Als Säugling wurde David vor den Toren jenes Klosters abgelegt, das er noch heute sein Zuhause nennt. Dennoch gilt er dort als zurückgezogener Einzelgänger, der sich nur in Klosterangelegenheiten zu Wort meldet, wenn es sich unter gar keinen Umständen vermeiden lässt. Somit ist er das komplette Gegenteil seines besten Freundes Amon, der erst vor kurzem zum Hauptmann der „Heiligen Lanze“ ernannt wurde. Diese Abteilung dient dem Inquisitor, dem Oberhaupt der männlichen Gemeinde als Leibgarde oder in Notfällen als Kriegstruppe gegen aufsässige Frauen. Im Kloster kümmert sich Bruder Stephan wie ein Vater um David, der ihm zudem Lesen und Schreiben beigebracht hat. Schon bald entdeckt der 18 jährige David seine Liebe zum geschriebenen Wort und steckt seine Nase in jedes Buch, das sich in der umfangreichen Bibliothek des Klosters befindet. Auch vor der verbotenen Abteilung mit Liebesromanen macht er dabei keinen Halt. Sein liebstes Stück ist „Romeo und Julia“ von William Shakespeare. Um diese und andere wundervolle Geschichten zu bewahren widmet sich David voller Inbrunst der Restauration und Vervielfältigung von Büchern.

Schon von Anfang an hat mich die Geschichte wirklich gefesselt, denn es gelingt dem Autor, die Gegebenheiten so realistisch darzustellen, dass ich mich oft gefragt habe, was passieren würde, wenn Männer und Frauen sich wirklich in Gruppen aufspalten würden. Wenn der Roman nun keine Fiktion mehr wäre? Eine wirklich erschreckende, aber durchaus auch faszinierende Vorstellung. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf, war die Lektüre ein wahres Vergnügen und ich war stets darauf gespannt, was wohl als nächstes passieren würde. Denn im Verlauf des Romans wird die Spannung bis zu einem fulminanten Höhepunkt immer weiter gesteigert, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte, so sehr hatte mich die Handlung gepackt.

Mit leicht verständlicher und moderner Sprache führt Thomas Thiemeyer den Leser dabei durch die fiktive Welt von David und Juna. Es hat wirklich Spaß gemacht, sich vom Lesefluss mitreißen zu lassen, denn bis zum Ende des Romans bleibt die Sprache leichtgängig und flüssig. Dabei gelingt es dem Autor wunderbar, die zunächst zwei Erzählstränge zu einem einzelnen zu verweben. Abwechselnd aus Junas oder Davids Sicht gewinnt der Leser dabei einen umfassenden Überblick und kann dem Geschehen ohne große Mühe folgen. Die Protagonisten, sowie Antagonisten des Romans wirken glaubhaft und handeln nachvollziehbar. Besonders interessant fand ich dabei auch den Ausbruch aus dem Klischee, dass der Mann meist den starken Part in einer Beziehung einnimmt. Denn im Vergleich zu David, der noch nie einen Menschen angegriffen hat, ist Juna eine Kämpferin durch und durch. Dennoch können beide noch viel voneinander lernen und ergänzen sich auf sehr gelungene Art und Weise. Das Kennenlernen der beiden wird ebenfalls sehr realitätsnah geschildert, wobei lediglich Junas Gemütswandlung etwas plötzlich kommt. Denn am einen Tag hegt sie noch einen Groll auf alle menschlichen Wesen, nur um schon am nächsten Tag Gefallen an David zu finden.

Positiv hervorgehoben werden sollte aber die wunderschön gestaltete Karte im Innenteil des Buches, die mir bei der Orientierung wirklich eine große Hilfe war. Auch die Tagebucheinträge eines Forschers oder andere Niederschriften aus den Zeiten, als das Virus ausgebrochen ist, helfen dem Leser, die neue Welt zu verstehen und deren Hintergründe zu erfahren.

 
Band 1: Das verbotene Eden: David und Juna / Erwachen
Band 2: Das verbotene Eden: Logan und Gwen / Erkenntnis
Band 3: Das verbotene Eden: Magda und Ben / Entscheidung


 


Liebe Grüße

4 Kommentare:

  1. Hallo liebe Lisa!

    Was für eine schöne Rezension! Sehr ausführlich und so voller Begeisterung, dass ich am liebsten selbst gleich zum Buch greifen möchte. Ein Glück habe ich es auf meinem SUB! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina :)

      Vielen lieben Dank, das freu mich, dass dir die Rezension zusagt! Wenn du das Buch schon auf dem SuB hast, dann wünsche ich dir auf jeden Fall auch ganz viel Spaß beim Lesen und bin schon gespannt, wie dir das Buch so gefällt :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu Lisa!

    Eine sehr schöne Rezension. :) Ich habe das Buch vor Ewigkeiten mal angefangen, aber wieder abgebrochen, weil es mir damals nicht so richtig gefallen hat. Nachdem ich jetzt aber deine Rezension und Thiemeyers neuestes Buch gelesen habe, reizt es mich tatsächlich dem Buch eine zweite Chance zu geben.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Diana :)

      Ich muss gestehen, dass ich ein richtiger Fan der Reihe bin und die Trilogie komplett im Regal stehen habe. Vielleicht solltest du der Geschichte also tatsächlich noch eine Chance geben. Das neueste Buch von Thomas Thiemeyer kenne ich hingegen noch nicht, aber ich hab es auf dem ein oder anderen Blog schon mit ziemlich positiven Rezensionen entdeckt ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger