[Rezension] Der Venuspakt (Bd.1) von Jeanine Krock

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Der Venuspakt
Autorin: Jeanine Krock
Verlag: Egmont Lyx
Erscheinungsdatum: 13. Juli 2009
ISBN-13: 978-3802582295
Preis: 8,95€ (TB)
Seitenzahl: 336
Genre: Fantasy
Leseprobe: hier




Es ist die Zeit kurz vor der Erneuerung des Venuspaktes, der Vereinigung zwischen Feen und Vampiren, die symbolisch von einer auserwählten Fee und einem Vampir vollzogen wird, um den Frieden zu gewährleisten. In dieser Zeit wird der Vengador Kieran aus einem Hinterhalt angegriffen und mit einer vergifteten Pfeilspitze ausgeschaltet. Nur knapp kommt der schwerverwundete Vampir mit seinem Leben davon und steht nun vor der Frage, wer hinter dem Anschlag stecken könnte. 

Als sich die Fee Nuriya und Kieran zum ersten Mal begegnen, sind sich die beiden auf Anhieb sympathisch. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihnen, denn Nuriya wird nach ihrem Aufenthalt in einem angesagten Club brutal niedergestochen. Der zu Hilfe eilende Kieran muss schnell handeln, um das verblassende Leben seiner kleinen Fee noch retten zu können. Doch damit würde er seine Pflichten als Vengador verletzen und eines der geschützten Gesetze des hohen Rates brechen... 


Nuriya:

Schon als sie noch eine sehr junge Fee war, starben Nuriyas Eltern und ließen sie mit ihren Schwestern, den Zwillingen Estelle und Selena alleine zurück. Tante Jill, der ein kleiner Buchladen gehört, nahm sich damals der drei Waisenkinder an. Seit diesem tragischen Tag jedoch verbannte Nuriya jegliche Magie aus ihrem Leben und verschleierte sogar ihre magische Herkunft mit Hilfe ihrer ständigen Begleiterin und Schutzpatronin Ninsun. Ganz im Gegenteil zu Nuriya lieben deren Schwestern ihre magischen Fähigkeiten und führen ein ausgeglichenes Leben. Selena hilft noch immer ihrer Tante Jill im Buchladen aus und organisiert dort Lesungen, während Estelle derzeit ein ausschweifendes Leben in Paris genießt.

Kieran:

Ein Vampir, der sich mit Leib und Seele seiner Aufgabe als Vengador (= Mitglied einer Elitetruppe, die für die Einhaltung der Regeln in der magischen Welt sorgt) verschrieben hat. Er gilt als unnahbarer Einzelgänger, der sich nur schwer auf andere Lebewesen einlassen kann. Von seinem älteren Bruder Asher wird er jedoch immer liebevoll als überheblicher Macho“ bezeichnet. Als geborener Vampir genießt Kieran das Privileg, eigene Kinder zeugen zu können. Jedoch ausschließlich mit einer Fee, die er zuvor aus ihrem eigenen Willen heraus in eine Vampirin verwandelt hat. Sie muss ihr Schicksal als Wesen der Dunkelheit erst akzeptiert haben, um für den Vampir empfänglich zu werden. Doch Kieran zweifelt daran, seine wahre Seelenpartnerin noch irgendwann zu finden, denn er hält seine Jugendliebe, eine betörend schöne Nixe, für selbige. Diese wählte lieber den Freitod, als ein gemeinsames Leben mit dem untoten Kieran ...


Mit füssiger, gewandter Sprache entführt Jeanine Krock den Leser in eine Welt voller magischer Wesen. Durch genaue Beschreibungen macht sie jeden Handlungsschritt greifbar und lässt ihre Leser damit unmittelbar in die Geschichte eintauchen. Jedoch finden sich im gesamten Roman keine genauen Ortsnamen oder Beschreibungen, sodass für die eigene Fantasie stets noch ein Schlupfwinkel freigehalten wird. Die gesamte Erzählung wird abwechselnd und der Situation angemessen aus der Sichtweise der verschiedenen Hauptpersonen wiedergegeben, wobei Kieran und Nuriya hier natürlich den wesentlichen Teil einnehmen. Zwischen den beiden ist stets eine unterschwellige Anziehungskraft und Sympathie zu spüren, dennoch scheinen sie zu keinem Zeitpunkt der Geschichte wirklich zusammenfinden zu können, da sich ein großer Teil ihrer Beziehung auf Missverständnissen und Unausgesprochenem aufbaut. Auch die anderen Charaktere werden ihrerseits in interessante Hintergrundgeschichten gebettet und so darf man sogar Selenas erstes Treffen mit dem charmanten Werwolf Erik in einer Rückblende erleben. Durch die Einbettung erhalten alle Figuren eine gewisse Substanz, die sie für den Leser authentisch und greifbar werden lässt.

Während des gesamten Romans bleibt die Handlung zudem spannend und man weiß bis kurz vor dem Ende nicht, wer hinter den bösartigen Anschlägen steckt und aus welchen Gründen sie begangen wurden. So bleibt die Erzählung stets unvorhersehbar, sodass man als Leser regelrecht an das Buch gefesselt wird. Der einzige Kritikpunkt bleibt der etwas schwere und schleppende Einstieg in den Roman, der sich jedoch schnell verläuft, sobald die Handlung an Tempo aufnimmt.

Das Buch schließt mit einem offenen Ende, das viel Raum für weitere Abenteuer im zweiten Band einräumt, wobei meiner Meinung nach ein kleines Happy End im ersten Band wünschenswert gewesen wäre, damit man als Leser weiß, worauf man sich zu Beginn des zweiten Buches freuen darf ;-)

http://www.egmont-lyx.de/buch/der-venuspakt/http://www.egmont-lyx.de/buch/die-sternseherin/http://www.egmont-lyx.de/buch/der-blutkristall/http://www.egmont-lyx.de/buch/das-feenorakel/

Band 1: Der Venuspakt
Band 2: Die Sternseherin
Band 3: Der Blutkristall
Band 4: Das Feenorakel

Jeanine Krock wurde in Braunschweig geboren. Sie arbeitete als Kostümbildnerin an Theatern in ganz Europa. Neben ihrer großen Leidenschaft für Vampire interessiert sie sich vor allem für Kostümgeschichte und die Sagen und Legenden ihrer Heimat.


4 Kommentare:

  1. Huhu,

    die Reihe liegt bei mir hier auch noch rum ^^. Aber deine Rezi hat mich gelockt das man zu ändern. Also wandert es mal höher im Stapel :) Schöne Rezi.
    Und ich muss einfach erwähnen das diese Cover Traumhaft shcön sind ♥

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruby :)

      Das ist aber schön! Ich muss ehrlich gestehen, dass die ganze Reihe bei mir eigentlich nur ein Coverkauf war xD Die Bücher sehen einfach toll aus und ich musste sie alle in meinem Regal haben ♥

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu,

    ich in vor ein paar Jahren im Internet über das Cover des ersten Bandes gestolpert und musste en daran denken :) Vielen Dank für diese übersichtliche Rezension, ich bin immer noch ein riesen Fan von deiner Formulierungsart!

    Liebste Grüße, Miri von www.blogvonmiri.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miri :)

      Ja die Cover bleiben einfach im Gedächtnis, da ist Egmont Lyx wirklich ein Geniestreich gelungen! Vielen lieben Dank, das bedeutet mir wirklich viel, dass dir meine Rezensionen immer so gut gefallen ❥ Und dass, obwohl diese Rezension locker schon 5 Jahre als ist!

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger