[Rezension] Die Traumknüpfer von Carolin Wahl

8 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Die Traumknüpfer
Autorin: Carolin Wahl
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 08. Februar 2016
ISBN-13: 978-3453316478
Preis: 13,99€ (TB) und 10,99€ (eBook)
Seitenzahl: 720
Genre: High Fantasy
Leseprobe: hier




Seit vielen Jahrhunderten hält die Traumknüpferin Udinaa in den Ländern der vier Jahreszeiten das Gleichgewicht aufrecht. Sie knüpft einen Traum, der alle Menschen miteinander verbindet und den Frieden sichert. Doch nun ist die Harmonie gefährdet. Ein machtgieriger Despot strebt nach der alleinigen Herrschaft über alle vier Länder. Um seine Macht zu mehren, soll die Traumknüpferin aus ihrem Schlaf gerissen werden. Dadurch würde ihr Traum in Abermillionen Splitter zerbrechen und den Besitzern eines solchen Splitters würde göttliche Macht zuteil. 

Kanaael, der Thronerbe der Sommerlande will mit allen Mitteln verhindern, dass die Ruhe der Traumknüpferin gestört wird. Auch Naviia O’Bhai macht sich auf die gefährliche Reise, um dem machtgierigen Herrscher das Handwerk zu legen, der für den heimtückischen Mord an ihrem Vater verantwortlich ist. Als das Unerwartete geschieht und Udinaas Traum zerspringt, ist der Friede aller Länder in Gefahr. Kanaael und Naviia müssen ihre gesamten Kräfte aufwenden, um einen Krieg und die Zerstörung ihrer Heimat zu verhindern. 


Kanaael De’Ar: 

Kanaael entstammt dem mächtigsten Herrschergeschlecht der Sommerlande und wird nach dem Tod seines Vaters Derioon De’Ar den Thron von Suvii besteigen. Ihm wird große Verantwortung zuteil, denn er ist der einzige männliche Spross seiner Familie. Zu Ehren des Gottes Suv ist es Brauch, dass nur Männer über die Sommerlande herrschen. Kanaaels Schwester Inaeele steht in der Herrschaftsfolge also weit hinter ihrem älteren Bruder. Im Kanaaels Adern fließt das Blut der Götter. Er gehört zum Verlorenen Volk, das direkt von den Göttern abstammt. Als Traumtrinker kann Kanaael Träume in seiner Nähe fühlen, deren Macht abschöpfen und sie gegen seine Feinde richten.

Naviia O’Bhai:

Naviia stammt aus Talveen, den Winterlanden, wo sie gemeinsam mit ihrem Vater im kleinen Dorf Ordiin unweit des Talveen Gebirges zuhause ist. Die beiden leben von der Jagd um den Verkauf von Fellen, die besonders in den kalten Wintermonaten sehr gefragt sind. Auch Naviia und ihr Vater gehören zum Verlorenen Volk. Sie sind Weltenwanderer und können durch die Macht der Träume an jeden beliebigen Ort reisen, den sie vorher schon einmal besucht haben.

Wie immer bei High Fantasy war es auch in „Die Traumknüpfer“ zu Beginn nicht ganz leicht, die vielen verschiedenen Namen im Kopf zu behalten. Eine liebevoll gestaltete Landkarte in der Broschur, sowie ein ausführliches Personenverzeichnis und Glossar helfen dabei, den Überblick nicht vollkommen zu verlieren. Hat man sich an die vielen Namen gewöhnt, so präsentiert sich eine gut durchdachte und durchaus fesselnde Geschichte. Inhaltlich gesehen ist die Erzählung wirklich umfangreich. Nicht nur auf Grund der hohen Seitenanzahl (720 Seiten), sondern auch weil die Autorin eine ganz eigene Welt mit vielen Figuren und Hintergrundgeschichten schafft. Es ranken sich Mythen und Legenden um die Länder der vier Jahreszeiten. Auch die Entstehung des Verlorenen Volkes wird in Sagen weitergetragen. Aus diesem Grund zieht sich der erste Teil des Buches etwas, denn es ist notwendig, erst Hintergrundwissen zu schaffen, um vollkommen in die Welt der vier Jahreszeitenlande abtauchen zu können.

Die beiden Hauptcharaktere sind Kanaael und Naviia, die beide aus unterschiedlichen Ländern stammen und einen vollkommen anderen Hintergrund haben. Kanaael, der Thronerbe der Sommerlande Suvii will um jeden Preis verhindern, dass die Traumknüpferin Udinaa geweckt wird und gerät dabei in einen schrecklichen Verrat, der sich im Verlauf der Geschichte offenbart. Im Gegensatz zu Naviia wirkt Kanaael impulsiv, er lässt sich von seinen Gefühlen leiten und handelt spontan. Naviia hingegen kann ihre Emotionen besser verbergen und macht keine unüberlegten Schritte. 

Beide haben mir als Protagonisten wirklich gut gefallen. Natürlich spielen auch noch viele weitere Charaktere eine Rolle, aber diese alle einzeln zu benennen, würde hier wohl den Rahmen leicht sprengen! Die Erzählperspektive wechselt häufig, sodass man als Leser stets über alle Ereignisse in den Ländern der vier Jahreszeiten informiert ist. Auch aus der Sicht derer, die sich den Krieg wünschen, werden einige Kapitel erzählt, sodass auch deren Hintergründe transparent werden. Es ergibt sich also eine sehr vielschichtige Erzählung, die wirklich Spaß gemacht hat.

Die Idee mit den Nachkommen des Verlorenen Volkes und ihre magische Begabung haben mir dabei besonders gut gefallen. Neben den Traumtrinkern und Weltenwanderern gibt es noch die Seelensänger, über deren Fähigkeiten jedoch nicht allzu viel berichtet wird. Auch sprachlich gesehen konnte mich Carolin Wahl überzeugen. Die Sprache ist modern und lässt sich stets flüssig lesen. Für mich war die Handlung allerdings stellenweise etwas vorhersehbar und hielt nur wenige Überraschungen bereit. Deshalb der kleine Abzug bei den Sternen ;) Alles in allem jedoch durchaus gelungen!

Carolin Wahl wurde 1992 in Stuttgart geboren und studiert inzwischen Geschichte und Germanistik. Egal ob als Autorin oder als Leserin, Literatur ist ihre große Leidenschaft, und für ihre Texte wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. „Die Traumknüpfer“ ist ihr erster Fantasy-Roman. Die Autorin lebt in Edinburgh und München.


8 Kommentare:

  1. Hallo liebe Lisa!

    Eine tolle Rezension auf die ich mich schon sehr gefreut habe. Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. :) Ich kann es kaum noch erwarten die Geschichte auch endlich zu lesen! Auf die "Nachkommen des Verlorenen Volkes" bin ich sehr neugierig. Die Namen der Begabten sind schon mal sehr klangvoll.

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina :)

      Ja ein wirklich schönes Buch, am Anfang etwas kompliziert, aber wenn man sich mit den Namen vertraut gemacht hat auf jeden Fall eine tolle Geschichte! Auf jeden Fall, die Idee mit dem Verlorenen Volk zieht sich durch das gesamte Buch und ist ein wichtiger Bestandteil der Erzählung :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu,

    das Buch liegt schon auf meinem SUB, nun bin ich umso gespannter nachdem ich Deine Rezi gelesen habe :-)

    Liebe Grüße & noch einen schönen Restsonntag
    Lagoona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lagoona!

      Super, das freut mich, dass dich meine Rezension so neugierig gemacht hat :) Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß mit dem Buch!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo,
    also ich habe erst gestern das erste Mal von diesem Buch gehört und ich muss schon sagen, dass Cover und Klappentext mich ziemlich ansprechen. Die Idee mit den vier Jahreszeiten als Länder finde ich wirklich mal ziemlich cool. Das Buch werde ich auf jeden Fall näher im Blick behalten.
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Schön, dass ich dich auf das Buch aufmerksam gemacht habe! Mir hat es ziemlich gut gefallen und ich denke, es würde dir sicherlich auch gut gefallen ;) Du kannst es also getrost mit nach Hause nehmen, falls es dir mal irgendwo in die Hände fallen sollte!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo :)
    eine tolle und sehr ausführliche Rezi! Ich mochte das Buch auch sehr, die Welt und die Magie haben mir besonders gut gefallen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nenatie :)

      Danke ♡ Mir ging es genauso! Das Buch hat mir ziemlich gut gefallen und ich freue mich schon auf weitere Geschichten der Autorin!

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger