[Rezension] Nightshade - Dunkle Zeit (Bd.2) von Andrea Cremer

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung, diese Rezension kann Spoiler enthalten, da das Buch Teil einer Reihe ist!





Originaltitel: Wolfsbane
Titel: Nightshade - Dunkle Zeit
Autorin: Andrea Cremer
Verlag: Lyx
Erscheinungsdatum: 04. November 2011
ISBN-13: 978-3802583827
Preis: 12,99(TB) und 11,99€ (eBook)
Seitenzahl: 336
Genre: Fantasy
Leseprobe: hier




Ihr gesamtes Leben lang hat Calla den Worten ihrer Herren, der Hüter, Glauben geschenkt. Erst mit Shays Hilfe hat sie deren durchtriebenes Spiel durchschaut und erkannt, dass sie alle nach Strich und Faden belogen wurden. Sie stößt ihren Verlobten Renier bei der Trauung vor den Kopf und flieht gemeinsam mit Shay vor ihrem Schicksal. Doch ihre Flucht verläuft nicht gerade glücklich, denn die beiden werden von einem Trupp Sucher gefangengenommen. Calla glaubt nun, dem sicheren Tod ins Auge zu blicken. 

Aus diesem Grund ist sie sehr erstaunt, als sie wenige Tage später aus einer tiefen Ohnmacht im Quartier der Hüter erwacht. Niemand möchte ihr ein Leid zufügen. Ganz im Gegenteil. Die Sucher sind der Ansicht, dass Calla und Shay der Schlüssel sind, um den seit Jahrhunderten andauernden Krieg zwischen Suchern und Hütern zu beenden. Sie wollen die junge Wölfin zu einem Bündnis verleiten. Als sie Calla im Gegenzug ihre Hilfe bei der Rettung ihrer Freunde aus den Klauen der Hüter zusichern, beginnt sie, über das Angebot nachzudenken. Doch kann sie dabei auch auf Shays Hilfe zählen? Denn mit einem Befreiungsschlag würde auch Ren, Callas ehemaliger Verlobter, wieder in das Leben der beiden treten.


Calla Tor und Seamus Doran (Shay):

Als ehemalige Alphawölfin des jüngeren Nightshade Rudels hat Calla für ihre große Liebe Shay alles zurückgelassen. Sie hat ihre Familie, Freunde und auch ihren Verlobten Ren verraten, indem sie dem Rudelleben den Rücken zugekehrt hat. Gemeinsam mit Shay, dem Sohn des Hüters Tristan und der Menschenfrau Sarah, versucht sie nun, wieder Ordnung in ihr Leben zu bringen. Ihre bedingungslose Liebe zueinander gibt Calla dabei Halt und das Band zwischen Shay und ihr hat sich seit seiner Verwandlung zum Wolf noch weiter vertieft. Dennoch plagen Calla Zweifel, ob ihre Entscheidung für Seamus wirklich die richtige gewesen ist?

Die Sucher:

Den Hauptsitz der Sucher stellt die sogenannte Roving Akademy dar, der größte Aktivposten, in dem die Sucher gemeinsam miteinander trainieren, sich sammeln und auf geplante Missionen vorbereiten. Sie ist in vier Flügel unterteilt, die alle jeweils einem der Elemente (Feuer, Erde, Wasser, Luft) zugeordnet sind. Alle sechs Monate wird der Sitz der Akademie verlegt, um es Feinden zu erschweren, sie ausfindig zu machen. Der derzeitige Leiter des Teams Haldis, das aus insgesamt zehn Personen besteht und dem Element Erde zugeordnet ist, ist Monroe. Er koordiniert alle Aktionen und überwacht deren Ablauf. Die eigentlich wichtigen Personen der einzelnen Teams sind jedoch die Weber, die Schnitter sowie die Stürmer. Die Aufgabe der Stürmer ist die aktive Teilnahme an einer Mission. Sie alle verfügen über eine solide Ausbildung in verschiedenen Kampfkünsten, womit sie für den Ernstfall bestens gerüstet sind. Jede Gruppe verfügt zudem über einen Weber, dessen Aufgabe es ist, die losen Fäden des Universums zu einem Portal zu verweben, durch das sich die Sucher problemlos von einem Ort zum nächsten bewegen können, auch wenn diese meilenweit voneinander entfernt sind. In Monroes Team, übernimmt diese wichtige Aufgabe Ariadne, seine Tochter. Die Schnitter halten sich meist im Hintergrund, wo sie sich vor allem um die finanziellen Aspekte einer Mission kümmern.

Um dem Leser einen möglichst unkomplizierten Einstieg in das Buch zu ermöglichen, hat die Autorin immer wieder ganze Textpassagen aus dem Vorgängerband übernommen, die wichtige Ereignisse ins Gedächtnis zurückrufen sollen. Diese Methode finde ich sehr wirksam, um den roten Faden schnell wieder zu finden und sich an wesentliche Details zu erinnern. Zu Beginn läuft die Geschichte dennoch etwas schleppend an. Denn wieder müssen viele Verhältnisse erklärt werden, sodass in langen Passagen vorerst auf eine actionreiche Handlung verzichtet werden muss. Im Verlauf des Romans nimmt das Geschehen jedoch merklich an Fahrt auf und man klebt als Leser förmlich an den Seiten. Denn die Vorfälle sind spannend, packend und hochgradig nervenzerreibend, da die Autorin auch nicht davor zurückschreckt, liebgewonnene Figuren sterben zu lassen. Meist sind die einzelnen Handlungsschritte unerwartet, sodass sich der Leser vollkommen überraschen lassen muss. Auch die Kampfszenen sind realistisch dargestellt. Es geht dabei meist sehr roh, brutal, oftmals auch blutig zu. Doch genau diese Stimmung passt genau zu den animalischen Instinkten der Wölfe, die, wie schon im ersten Band, von Andrea Cremer wieder überaus passend dargestellt worden sind.

Anders als noch im ersten Band der Reihe, lernt der Leser dieses Mal die Welt der Sucher, der natürlichen Feinde der Wächter, kennen. Die Welt der Sucher gestaltet sich sehr interessant, ferner sind vor allem die einzelnen Teamstrukturierungen gut durchdacht. Der Leser wird gefesselt und immer weiter in deren Organisation hineingezogen. So wird das schlichte Schwarz - Weiß - Denken auf eine harte Probe gestellt. Die Grenzen verschwimmen, sodass nicht mehr genau festgelegt werden kann, wer genau zu den Feinden und wer zu den Freunden gehört. Auch Calla muss sich diese Frage immer wieder stellen. Im Verlauf der Lektüre lernt der Leser ihr Wesen dabei immer besser kennen. Dennoch ist es schlussendlich nicht ganz verständlich, weshalb sich die sonst so taffe junge Wölfin so überaus schnell von den Suchern davon überzeugen lässt, sich auf deren Seite zu stellen. Ohne ihre Situation wirklich zu überdenken, lässt sie ihre lebenslange Erziehung gegen diese Gruppierung kurzerhand hinter sich zurück. Auch an Shay kann der Leser viele neue Facetten entdecken. Im ersten Band hat er an vielen Stellen noch unsicher, beinahe etwas fehl am Platz gewirkt. Nun, da er von seiner wahren Bestimmung erfahren hat, stellt er sich selbstsicher seinem Schicksal und nimmt sein Leben selbst in die Hand, anstatt weiterhin nur der Spielball anderer zu sein.

Das Buch endet schließlich sehr spannend und lässt den Leser vollkommen in der Luft hängen, sodass kaum eine Alternative bleibt, als auch den dritten Band der Reihe zu lesen. Auch dieser Teil der Reihe hat mich wirklich mitreißen können, sodass ich mich schon jetzt sehr auf "Nightshade: Die Entscheidung" freue!


Band 2: Nightshade - Dunkle Zeit
Band 3: Nightshade - Die Entscheidung


Andrea Cremer wuchs in Wisconsin auf. Sie ist Geschichtslehrerin in St. Paul, Minnesota und schreibt nebenbei Romane, was sie seit ihrer Kindheit gerne tut. "Nightshade: Die Wächter“ ist ihr erster Roman, der es auf Anhieb auf die Bestseller Liste der New York Times geschafft hat. Sie liebt die Natur, starrt gern stundenlang in Baumkronen und versucht sich von weißen Teppichen fernzuhalten, da sie einen Hang hat, Dinge zu verschütten.



4 Kommentare:

  1. OOOOh ganz tolle Rezi...ich habe die ersten beiden Teile auch da....also muss ich mir unbedingt schnell den 3. Teil zulegen. Jetzt hast du mich überzeugt, es möglichst schnell zu lesen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacky!

      Und vielen lieben Dank ♥ Freut mich, dass dir meine Rezension so gut gefällt. Ich kann dir die Reihe nur empfehlen, mir hat sie im Gesamtbild wirklich gut gefallen!

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger