[Rezension] Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover

10 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: November 9
Titel: Nächstes Jahr am selben Tag
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 10. März 2017
ISBN-13: 978-3423740258
Preis: 14,95(TB) und 11,99€ (eBook)
Seitenzahl: 376
Genre: Jugendbuch, Liebe
Leseprobe: hier




New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe. Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen.

Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen…



Fallon O’Neill:

Vor zwei Jahren hat sich Fallons Leben von Grund auf verändert. Ein schrecklicher Unfall hat ihren Körper mit Narben überzogen. Obwohl Fallon von klein auf bei ihrem Vater, dem berühmten Schauspieler Donovan O’Neill Unterricht hatte, nimmt ihre Schauspielkarriere mit dem Brand ein jähes Ende. Zusammen mit der freundschaftlichen Beziehung zu ihrem Vater, der nun nicht mehr weiß, wie er mit seiner eigenen Tochter umgehen soll. Er glaubt nicht mehr an ihren Erfolg – ein schwerer Schlag für Fallon. Dennoch entschließt sie sich, nach vorne zu sehen und möchte nach New York ziehen, um sich den Traum vom Theaterspielen am Broadway endlich zu erfüllen. 

Benton James Kessler:

Seit dem Tod seiner Mutter lebt Ben allein mit seinen beiden älteren Brüdern Ian und Kyle im Haus seiner Familie. Beide haben das tiefe Loch, das der plötzliche Verlust ihrer Mutter hinterlassen hat, überwunden und schauen positiv in die Zukunft. Nur Ben scheint noch immer auf der Stelle zu treten. Nicht einmal für seine große Leidenschaft, die Literatur, kann er genügend Elan aufbringen und schleppt sich mehr schlecht als recht durch sein Studium. Seinen Traum von einem eigenen Buch hat er schon lange aus den Augen verloren. Doch als er Fallon kennenlernt, ändert sich das schlagartig, denn nun hat er endlich die zündende Idee für eine gute Geschichte.


Nach „Maybe Someday“ ist „Nächstes Jahr am selben Tag“ für mich bereits der zweite Roman von Colleen Hoover, den ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. Die Geschichte von Fallon und Ben hat mich mit dem ersten Satz gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Wieder hat die Autorin eine Liebesgeschichte mit dem gewissen Etwas zu Papier gebracht. Denn die Erzählung der beiden Jugendlichen ist alles andere als alltäglich.

Seit ihrem 16. Lebensjahr trägt Fallon Brandnarben am gesamten Körper, auch im Gesicht – die Folgen eines schrecklichen Unfalls, der sich im Haus ihres Vaters abgespielt hat. Besagter Unfall und dessen Folgen haben Fallon jegliches Selbstvertrauen genommen und ihre Karriere als Schauspielerin vorzeitig beendet. Ihre Narben versteckt sie. Und sich selbst auch, denn Fallon ist der festen Überzeugung, dass niemand sie mit ihrem Äußeren wirklich lieben kann. Bis sie Ben kennenlernt. Die beiden verstehen sich von Anfang an ohne Worte und er gibt ihr endlich wieder das Gefühl, auch nach dem Unfall noch attraktiv und begehrenswert zu sein. Und er meint jedes Wort ernst. Er ist nicht aus Mitleid nett, sondern begegnet Fallon mit einer Ehrlichkeit, die ihr zuvor noch bei keinem anderen Menschen begegnet ist.

Die beiden haben mir als Charaktere auf Anhieb gut gefallen. Direkt aus dem Leben gegriffen tragen beide ihr Herz auf der Zunge und sprechen genau das aus, was sie gerade denken. Denn ihre gemeinsame Zeit ist kostbar. Sie sehen sich nur ein einziges Mal im Jahr und haben die restlichen 364 Tage keinerlei Kontakt zueinander. Abwechselnd erzählt die Autorin aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten ihre romantische Liebesgeschichte. Die Tage zwischen den Treffen kommen nur in Erzählungen der beiden vor, sodass der gesamte Fokus stets auf den 9. November ausgerichtet ist. 

Colleen Hoovers Idee ist überzeugend und bezieht ein weiteres Mal ein menschliches Schicksal mit ein, das sie zur Grundlage ihrer Geschichte macht. Denn auch wenn eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, so hilft diese Fallon doch auf ihrem Weg zurück ins Leben, auf dem sie schrittweise lernt, ihre Narben als Teil von sich zu akzeptieren. Humorvoll und mit viel Gefühl erzählt sie von Fallon und Ben, die beide detailliert beschrieben sind und deshalb direkt greifbar wirken. Die Atmosphäre ist stets von einem Knistern erfüllt, denn man merkt an den Gesten der beiden direkt, wie sehr sie sich jedes Jahr von neuem aufeinander freuen. Und wie es beiden von Jahr zu Jahr schwerer fällt, den jeweils anderen wieder ziehen zu lassen.

Dennoch verläuft die Geschichte nicht so geradlinig, wie man annehmen könnte. Ihrer aufkeimenden Liebe werden Steine in den Weg gelegt und besonders zum Ende hin überrascht die Autorin ihre Leser noch einmal mit einer unerwarteten Wendung. Denn Ben hat etwas zu verbergen. Zwar wird schon viel früher ein Geheimnis angedeutet, doch erst im letzten Teil des Romans wird dieses endlich gelüftet. Mich hat Fallons und Bens Geschichte auf jeden Fall gepackt und ich habe in jedem Moment mit den beiden mitgefiebert. Das Buch bekommt definitiv eine Leseempfehlung von mir und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Colleen Hoover.

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt "Weil ich Layken liebe", das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der "New York Times". Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.



Vielen Dank an dtv  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

10 Kommentare:

  1. Hey,

    Wenn das Buch nicht schon auf meiner Wunschliste wäre, hätte es spätestens jetzt, nach deiner Rezi, einen Platz bekommen :)
    Ich muss gestehen, ich hab noch kein Buch von ihr gelesen. Will das aber so schnell wie möglich nachholen.

    Liebe Grüße Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna :)

      Vielen lieben Dank, das freut mich wirklich sehr ♥ Ich hoffe, man merkt, wie gerne ich dieses Buch gelesen habe. Ich kann es dir auf jeden Fall nur empfehlen, mal eine Geschichte der Autorin zu lesen. Du wirst es sicherlich nicht bereuen ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo,
    Eine tolle und ausführliche Rezension. Gefällt mir sehr gut.
    Ich liebe ja die Bücher von Colleen Hoover. Wirklich sehr emotional immer! ^~~^
    Dieses muss ich natürlich auch unbedingt lesen.

    Liebe Grüße,
    Ira S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ira!

      Dankeschön :) Auf jeden Fall, ich kann dir das Buch nur empfehlen. Sehr emotional. Wie immer sehr gefühlvoll erzählt und am Ende sogar ziemlich spannend!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Wow, eine wunderschöne Rezension von dir. Ich lese ja sehr selten solche Romane, aber der hört sich schonmal wirklich richtig toll an, kommt mit auf Mamas Geburtstagstisch, sie liebt genau solche Bücher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      das freut mich aber! Wenn deine Mama solche Bücher gerne liest, dann wird sie sich über "Nächstes Jahr am selben Tag" sicherlich freuen. Vielleicht solltest du auch dein Glück damit versuchen, die Geschichte ist wirklich toll ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo meine liebe, danke fürs vorbei schauen und folgen bei meinem Blog. Deiner gefällt mir sehr gut, da folge ich doch gerne :) und deine Rezension zu Nächstes Jahr am selben Tag macht mich sehr neugierig, da ich noch nichts von Colleen Hoover gelesen habe sollte ich das mal nachholen ;)
    Liebe Grüße Josie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Josie!

      Gerne, ich finde deinen Blog wirklich toll und bin froh ihn entdeckt zu haben :) Ich kann dir das Buch auf jeden Fall empfehlen, mir hat die Geschichte richtig Spaß gemacht.

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hey :)
    Eine sehr schöne ausführliche Rezension von dir. Ich habe mir das Buch vor ein paar Tagen gekauft und möchte dank deiner Rezension jetzt sofort anfangen. Momentan habe ich allerdings sehr wenig Zeit für das Lesen. Ich bin nun aber umso gespannter auf dieses Buch. Ich kenne schon einige Bücher von dir. "Maybe Someday" und "Love and confess" habe ich noch nicht vor ihr gelesen. :)
    LG Maxie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Maxie!

      Oh danke, das freut mich aber, dass dich meine Rezension so neugierig gemacht hat :) Ich bin schon gespannt, wie dir das Buch so gefällt. "Maybe Someday" fand ich auch ziemlich gut, aber "Nächstes Jahr am selben Tag" ist noch einen Deut besser ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger