[Rezension] Hüter der fünf Leben von Nica Stevens

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Hüter der fünf Leben
Autorin: Nica Stevens
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 24. März 2017
ISBN-13: 978-3551316042
Preis: 11,99(TB) und 7,99€ (eBook)
Seitenzahl: 288
Genre: Fantasy
Leseprobe: hier




Wie jedes Jahr wird Vivien auch diesen Sommer bei ihrem Vater im kanadischen Jasper Nationalpark verbringen. Fernab vom Luxus, den ihr das Leben bei ihrem Großvater bietet, freut sie sich schon darauf, durch die Wälder zu streifen und die Natur zu erkunden. Bei ihrer Ankunft in Jasper trifft sie auf Liam, einen alten Freund aus Kindertagen. Obwohl sich Vivien über das Wiedersehen freut, scheint Liam alles andere als angetan von ihrer Anwesenheit im Nationalpark. Anstatt sie stürmisch zu begrüßen und in Erinnerungen zu schwelgen, zeigt er Vivien die kalte Schulter. Er ignoriert sie und meidet ihre Nähe. Bei einem Wanderausflug offenbart sich schließlich Liams Geheimnis. Auch wenn sie es nicht darauf angelegt hat, wird Vivien unwissentlich ein Teil davon. Sie gerät in eine Welt aus alten Mythen und findet sich schon bald in einem Strudel aus Gefahren und Lügen, dessen Mittelpunkt Liam zu sein scheint...

Vivien Scott:

Seit ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist als Vivien noch ein kleines Baby war, lebt sie auf dem luxuriösen Anwesen ihres Großvaters, der die Vormundschaft für seine Enkelin übernommen hat, als Viviens alleinerziehender Vater mit der Situation überfordert war. Mittlerweile ist Brian als Ranger im Jasper Nationalpark tätig und sehnt den Tag herbei, an dem seine Tochter 18 Jahre alt wird und endlich wieder bei ihm leben darf. Doch ihr Großvater hat ehrgeizige Pläne für Vivien. Sie soll Jura studieren und eines Tages seine Kanzlei übernehmen.

Liam Murray:

In ihrer Kindheit waren Liam und Vivien in den Sommerferien stets unzertrennlich und haben im Nationalpark viele wilde Abenteuer erlebt. Doch die Freundschaft ist mit den Jahren erloschen, als sich Liam immer weiter von Vivien zurückgezogen hat. Mittlerweile streift er als Einzelgänger durch die Wälder und lässt sich oft tagelang nicht zuhause blicken. Auch seine Adoptiveltern Katie und Dave schließt er immer öfter aus und umgibt sich mit Geheimnissen.


Das Cover des Buches passt wirklich ausgezeichnet und spiegelt alle Elemente wider, die in der Geschichte eine wichtige Rolle spielen. Allen voran natürlich das geheimnisvolle Brandzeichen, das Vivien auf Liams Haut entdeckt. Nica Stevens entführt ihre Leser mit ihrem leicht zugänglichen Schreibstil direkt in die kanadischen Wälder und in den Jasper Nationalpark in dem Viviens Vater Brian lebt. Umgeben von atemberaubender Natur kommt Vivien schließlich hinter ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird. 

Anfangs hatte ich noch so meine Bedenken, ob diese kurze Geschichte wirklich eine ausreichende Tiefe erreichen würde. Doch meine Zweifel wurden von der Autorin kurzerhand vom Tisch gefegt. Zwischen den Kapiteln lässt sie einiges ungesagt und schafft es dadurch mit Hilfe der Fantasie ihrer Leser viel Inhalt auf wenige Seiten zu packen. Die Handlung springt von einem Ort zum nächsten, ohne dabei irgendwelche Fragen offenzulassen. Gerade diese Sprünge machen die Geschichte so lebhaft und temporeich. Sie entwickelt sich rasant, ohne dass dabei etwas auf der Strecke bleibt. Natürlich gibt es die ein oder andere Stelle, die gerne ausführlicher hätte sein dürfen, allen voran die Hintergründe der „Hüter der fünf Leben“. 

Auch Inhaltlich gesehen konnte mich die Autorin von Anfang an fesseln. Die Handlung ist logisch aufgebaut und nachvollziehbar. Für knapp 300 Seiten hat es mir dennoch einen Tick zu lange gedauert, bis die fantastischen Elemente endlich eingebaut wurden. Die Charaktere werden gründlich eingeführt und haben alle ihre eigene Hintergrundgeschichte, sodass man von Beginn an direkt eine gute Verbindung zu ihnen aufbauen konnte. Deshalb dauert es doch ein Stückchen, bis es quasi „richtig“ losgeht. Dennoch war auch diese Einleitung wirklich toll und hat gut zur eigentlichen Erzählung hingeführt. Die Charaktere selbst sind allesamt authentisch und passen sehr gut zur Idee der Autorin. Besonders Vivien mit ihrem Sturkopf hat mir gut gefallen. Aber auch Liam mit seiner Geheimniskrämerei hat sofort mein Interesse geweckt.

Nica Stevens Idee ist neu und erfrischend. Mich hat sie auf ganzer Linie überzeugt. Die Geschichte wird von authentischen Charakteren getragen und hat mir richtig gut gefallen. Auch wenn die knapp 300 Seiten sicherlich nur ein kleines Lesehäppchen sind, kann ich „Hüter der 5 Leben“ auf jeden Fall empfehlen ;)


Nica Stevens wurde 1976 geboren. Ihre Leidenschaft ist es, Menschen mit ihren Geschichten den Alltag vergessen zu lassen. Mit dem Schreiben von Romanen hat sie sich einen lang gehegten Traum erfüllt.



Vielen Dank an Carlsen  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

4 Kommentare:

  1. Huhu,

    das Buch habe ich gestern Abend begonnen und bisher gefällt es mir auch richtig gut. Ich bin schon gespannt wie die Geschichte ausgehen wird und werde mal weiterlesen :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny :)

      Dann bist du jetzt sicherlich schon fertig! Ich bin schon gespannt auf deine Rezension und hoffe, das Buch hat dir genauso gut gefallen wie mir.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Lisa,

    ich habe die Rezension nicht komplett gelesen, weil du mich mit den Anfangszeilen so neugierig auf das Buch gemacht hast, dass es direkt auf meine WuLi gewandert ist und ich mir noch ein bisschen Spannung erhalten wollte. :D

    Daher vielen Dank für diesen Tipp!

    Liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tessa :)

      Das freut mich gerade richtig! Ich hoffe, dich kann das Buch genauso begeistern wie mich. Ganz viel Spaß beim Lesen ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger