[Rezension] Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (Bd.2) von Sarah J. Maas

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung, diese Rezension kann Spoiler enthalten, da das Buch Teil einer Reihe ist!





Originaltitel: A Court of Mist and Fury
Titel: Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 04. August 2017
ISBN-13: 978-3423761826
Preis: 19,95€ (Hardcover) und 14,99€ (eBook)
Seitenzahl: 720
Genre: Jugendbuch, Fantasy




Nach ihrem Sieg über Amarantha ist Feyre gemeinsam mit ihrem High Lord Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch die Schrecken des Erlebten verblassen nur langsam. Feyre leidet unter Alpträumen, in denen sie wieder und wieder die Gesichter der Fae sieht, die unter dem Berg durch ihre Hand den Tod gefunden haben. Auch Tamlin setzen die Erinnerungen zu. Er kann nicht vergessen, dass er seine Geliebte beinahe verloren hätte und versucht Feyre nun vor allen möglichen Gefahren zu schützen. Er sperrt sie mehr und mehr aus, vertraut sich ihr nicht mehr an. Für Feyre wird es immer schwerer – ihr fehlt ein Ventil und der Frühlingshof mit seinen vielen Vorschriften und Erwartungen schnürt ihr zusehends die Luft ab.

Drei Monate ist ihre Bindung zu Rhysand, dem High Lord des Hofs der Nacht in Vergessenheit geraten, doch dann steht er Feyre plötzlich gegenüber. Eine Woche im Monat soll sie an seinem Hof verbringen, als Gegenleistung für die Dinge, die er in Amaranthas Festung für sie getan hat. Feyre begleitet Rhys an seinen Hof, auch wenn Tamlin tobt. Dort lernt sie eine völlig neue Seite an Rhysand kennen. Er warnt Feyre vor einem Krieg, den der König von Hybern schon von langer Hand plant und der auch vor der Menschenwelt nicht haltmachen wird. Doch kann Feyre Rhys wirklich vertrauen?


Feyre Archeron:

Als Mensch geboren, lebt Feyre nun als High Fae am Frühlingshof an der Seite des High Lords Tamlin in Prythian. Sie ist mit Tamlin verlobt und die Hochzeit steht kurz bevor. Ihre beiden Schwestern Nesta und Elain leben noch immer jenseits der Mauer, wo sie dank Tamlins Großzügigkeit wieder ein Leben in Wohlstand genießen. Durch einen Handel mit dem High Lord des Hofs der Nacht, ist Feyre an Rhysand gebunden. Jeden Monat muss sie eine Woche am Hof der Nacht verbringen, um ihre Schulden abzutragen. 

Rhysand:

Rhysand gilt in ganz Prythian als einer der mächtigsten High Lords überhaupt, obwohl in seinen Adern nicht nur das Blut eines High Fae fließt. Seine nachtschwarzen Flügel hat er von seiner Mutter geerbt, die zur kriegerischen Rasse der Illyrianer gehörte. Seine Kindheit hat Rhys in einem illyrianischen Heerlager verbracht, wo er ausgebildet wurde. Auch seine besten Freunde Cassian und Azriel, die ihm nun als Heermeister und Meisterspion dienen, hat er dort kennengelernt.


Erst gestern Abend habe ich das Buch zu Ende gelesen und beiseite gelegt. Schon der erste Band ist ein absolutes Highlight gewesen, doch der zweite Teil der Reihe toppt den Auftakt nochmal um Längen! Und auch wenn das Buch mit 720 Seiten doch recht stattlich gewesen ist, sind es doch zu wenige gewesen. Denn die Geschichte ist großartig. Ich habe jede einzelne Seite geliebt und kann es kaum erwarten, dass der dritte Teil der Reihe erscheint, auch wenn meine Geduld in dieser Hinsicht wohl noch auf eine harte Probe gestellt wird 😉

Die Geschichte setzt kurze Zeit nach Feyres Rückkehr an den Frühlingshof ein, wo sie nun wieder glücklich mit Tamlin vereint ist. Doch der unbeschwerte Eindruck täuscht. Feyre leidet unter Alpträumen und auch Tamlin kann das Geschehene nicht so einfach vergessen. Auch wenn er sich alle Mühe gibt, seine Verlobte zu beschützen, so drängt er sie doch mehr und mehr an den Abgrund. Die Beziehung der beiden steht auf Messers Schneide und ich habe mit Feyre gelitten, die sich in ihrer Beziehung zu Tamlin mehr und mehr als Gefangene fühlt. 

Überrascht und begeistert hat mich vor allem Feyres Entwicklung. Sie ist keine perfekte Heldin, an der die Ereignisse spurlos vorübergezogen sind, denn sie kann die Grausamkeiten unter dem Berg nur schwer vergessen. Jede Nacht wird Feyre von Alpträumen heimgesucht, sie wirkt zerbrochen und hohl. Seit ihrer Rückkehr an den Frühlingshof hat sie kein einziges Bild gemalt, denn die Farben der Welt scheinen getrübt, matt und leblos. Und dennoch ist Feyre nicht mehr das hilflose sterbliche Mädchen, das sie noch im ersten Band gewesen ist. Sie ist eine High Fae – stark und mächtig. Doch erst durch Rhysand erkennt sie, was wirklich in ihr steckt. Denn er unterstützt die neue Feyre, hilft ihr sich zu entfalten und schließt das Loch in ihrem Herzen.

Ich muss zugeben, dass mich Rhysand schon im ersten Band fasziniert hat. Er steckt voller Geheimnisse und ist so vollkommen anders als Tamlin. In „Das Reich der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis“ lernt Feyre Rhys durch ihr Abkommen näher kennen. Er lässt sie einen Blick hinter die Fassade werfen und nimmt sie vollkommen gefangen. Auch sein Hofstaat ist spannend und jeder neue Charakter hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Feyre wird in ihrer Mitte herzlich empfangen und ihre Wunden beginnen langsam zu verheilen.

Die Handlung weist unheimlich viele Facetten auf. Spannung, Magie, Abenteuer, Freundschaft & Liebe. Jedes einzelne Kapitel fügt sich wunderbar in das Gesamtkonzept. Und obwohl das Buch mit 720 Seiten doch recht umfangreich ist, hat es keinerlei Längen gegeben. Keine einzige langatmige Seite. Sarah J. Maas hat mich regelrecht an ihr Buch gefesselt. Durch ihren bildgewaltigen Schreibstil ist die Geschichte vor meinen Augen zum Leben erwacht. Wirklich jedes Detail sitzt am richtigen Fleck. Es gibt keinerlei lose Fäden, alles ist durchdacht und vollkommen logisch aufgebaut. Der Autorin ist es gelungen, eine ganze Bandbreite an Emotionen in mir wachzurufen. Ich habe geweint und gelitten, gelacht und geliebt. Besonders das Ende ist wieder richtig spannungsgeladen und die Geschichte endet mit einem Cliffhanger. 

Nach diesem grandiosen Leseerlebnis bin ich wirklich gespannt auf den dritten Teil der Reihe. Das Buch hat mich vollkommen mitgenommen und mir eine fantastische Welt offenbart, in die ich mich Hals über Kopf verliebt habe. Jede einzelne Seite hat mich verzaubert. Ein literarisches Highlight, das ich so schnell nicht vergessen werde ❤️



Band 2: Das Reich der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis



Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu "Throne of Glass" sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie "Queen of Glass" (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.


0 Kommentare:

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger