[Rezension] Kastanienfeuer (Bd.5) von Christine Rath

2 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung, diese Rezension kann Spoiler enthalten, da das Buch Teil einer Reihe ist!





Titel: Kastanienfeuer
Autorin: Christine Rath
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 06. September 2017
ISBN-13: 978-3839221518
Preis: 12,00€ (TB) und 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 448
Genre: Roman
Leseprobe: hier




Golden leuchtet die Oktobersonne auf den herbstlichen Bodensee. Plötzlich lodern hellrote Flammen durch das bunte Laub: Majas Café Butterblume brennt lichterloh! War es Brandstiftung? Maja sucht Zuflucht in einer Ferienwohnung, in der sie ein wenig zur Ruhe kommt. Doch nach einem mysteriösen Einbruch häufen sich dort seltsame Ereignisse: Majas persönliche Dinge wechseln auf unerklärliche Weise ihren Platz und sie fühlt sich ständig beobachtet. Ein unheimlicher Anrufer verstärkt ihre Angst, denn er scheint offenbar sehr gut über sie Bescheid zu wissen.

Majas Freunde halten ihre Nerven für überreizt und auch sie selbst beginnt schon bald, an ihrem Verstand zu zweifeln. Psychisch am Ende verursacht sie einen Unfall, bei dem sie den charismatischen Arzt Dr. Erik Bergmann kennenlernt. Seine einfühlsame Art gibt Maja Halt und berührt ihr Herz - bis sie hinter sein Geheimnis kommt. Traurig sucht sie Zuflucht in der Ferienwohnung. Plötzlich wird ihr klar, dass sie dort nicht alleine ist! Maja bekommt Todesangst ...



Maja Winter:

Nach der erneuten Trennung von ihrer Jugendliebe Klaus geht Maja wieder als Single durchs Leben. Doch sie ist alles andere als traurig, sondern voller Tatendrang und neuer Ideen für ihr geliebtes Café. Ihre Tochter Nini lebt mittlerweile gemeinsam mit ihrem Freund Freddy in Hamburg und auch Majas Mutter ist nach überstandener Chemotherapie wieder in die USA zurückgekehrt. Dennoch ist Maja dank ihrer lieben Freunde am Bodensee niemals vollkommen allein. Doch eine neuerliche Katastrophe bedroht Majas Glück und dieses Mal steht ihre gesamte Existenz auf dem Spiel.



Mit „Kastanienfeuer“ von Christine Rath sind wir mit dem mittlerweile 5. Band beim vorläufigen Ende der Bodensee-Reihe rund um Maja Winter angekommen. Und wieder einmal geht es turbulent zu, denn nach den schweren Verlusten der vergangenen Jahre muss Maja nun einen weiteren Schicksalsschlag verkraften: ihr geliebtes Café Butterblume steht in Flammen und ihre gesamte Lebensgrundlage verbrennt vor den Augen der charmanten Pensionsbesitzerin. Die Spekulationen rund um den Brand nehmen einfach kein Ende. War es tatsächlich Brandstiftung? Seit dem Vorfall fühlt sich Maja beobachtet, von allen Seiten bedroht und angefeindet. Ein Einbruch macht aus der sonst so taffen Maja ein paranoides Nervenbündel. Gibt es tatsächlich jemanden, der ihr ernsthaft schaden will?

Über die ersten Sätze des neuen Romans von Christine Rath bin ich ehrlicherweise noch etwas gestolpert, denn vor allem die Dialoge wirken etwas gestelzt und für meinen Geschmack zu aufgesetzt. Nach wenigen Kapiteln entfaltet sich allerdings eine in meinen Augen packende Kriminalgeschichte vor der malerischen Kulisse des Bodensees. Dieses Mal sind tatsächlich die kriminalistischen Elemente deutlicher zu spüren und die Romantik tritt ein Stück weit in den Hintergrund. Die Polizei ist beinahe in jedem Kapitel präsent, sodass einige liebgewonnene Figuren im fünften Band der Reihe leider nur eine kleine Nebenrolle spielen. 

Maja bleibt in ihrer gegenwärtigen Situation viel für sich und versucht die Erlebnisse alleine zu bewältigen. Sie teilt ihre Ängste nicht einmal mehr mit ihren engsten Freunden, blockt sie ab, obwohl sie ihr nur helfend zur Seite stehen wollen. Die Paranoia hat Maja fest im Griff und Christine Rath stellt eine ganze Palette an möglichen Verdächtigen vor, sodass allzeit genügend Raum für Spekulationen der Leser geboten ist. Gemeinsam mit Maja entwickeln sich auch die Bücher der Autorin stetig weiter. Besonders der erhöhte Spannungsfaktor hat mir dieses Mal sehr gut gefallen, auch wenn dadurch natürlich die Wohlfühlmomente etwas weniger stark vertreten sind und die Handlung weitaus aufwühlender ist als noch bei den Vorgängern.

Erneut tritt ein Mann in Majas chaotisches Leben, der sie vom ersten Augenblick an fasziniert und ihr ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt. Doch auch er verbirgt ein Geheimnis, das die frische Beziehung der beiden auf eine harte Probe stellt. Leider bleibt Majas neuer Schwarm charakterlich doch etwas blass und es werden nicht sonderlich viele Hintergrundinformationen zu seiner Person geliefert. Auch mit dem fünften Band liefert Christine Rath wieder eine schöne Geschichte. Einen Light-Krimi mit einem Hauch Romantik. Sympathische Protagonisten und die umwerfend schöne Kulisse des Bodensees runden das Gesamtpaket ab. Ich hoffe, dass wir bald mit einem weiteren Band der Reihe noch einmal zu Maja Winter und ihrem Café Butterblume zurückkehren - Ansatzpunkte für eine Fortsetzung gibt es in „Kastanienfeuer“ auf jeden Fall!



Band 1: Butterblumenträume
Band 2: Wildrosengeheimnisse
Band 3: Maiglöckchensehnsucht
Band 4: Eisblumenglitzern
Band 5: Kastanienfeuer


Die Autorin Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt und schreibt am schönen Bodensee, wo sie mit ihrer Familie ein kleines Hotel betreibt. Hier findet sie durch die vielen interessanten Begegnungen und Situationen mit anderen Menschen viele neue Ideen für ihre Romane. Ihre Wurzeln hat sie jedoch an der Ostsee und auf der Insel Sylt, auf der ihre Eltern einige Zeit lebten. An beiden Meeren findet sie in der zauberhaften Natur Ruhe und Erholung. 


Vielen Dank an Gmeiner  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

2 Kommentare:



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

  1. Oha - die Reihe kannte ich noch nicht, aber das könnte was für mich sein! Ich mag ja solche Geschichten mit regionalem Touch, vor allem in Gegenden, die ich kenne. Und ich hab immerhin 7 Jahre 20 km vom Bodensee entfernt gewohnt, da war ich natürlich öfter in Friedrichshafen, Meersburg, Lindau oder Konstanz - ich gehe gleich mal nachlesen, danke für die Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo!

      Gerne doch, freut mich, dass ich dich auf die Reihe aufmerksam machen konnte :) Ich mag die Romane mit regionalen Einfärbungen ebenfalls sehr gerne und ich kehre mit Christine Rath einfach immer wieder gerne an den Bodensee zurück.

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2019 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger