[Rezension] Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag

16 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Mein bester letzter Sommer
Autorin: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum: 08. März 2016
ISBN-13: 978-3453270121
Preis: 14,99€ (Hardcover) und 11,99€ (eBook)
Seitenzahl: 368
Genre: Jugendbuch, Liebe
Leseprobe: hier




Tessa ist erst 17 Jahre alt und doch weiß sie, dass ihr Leben jeden Moment zu Ende sein könnte. Denn Tessa ist seit ihrer Geburt schwer herzkrank. Keine der zahlreichen Behandlungen konnte sie heilen und nun wird ihre Zeit knapp...

Dabei hatte Tessa eine genaue Vorstellung von ihrer Zukunft. Sie wollte nach dem Schulabschluss studieren, hatte immer gute Noten und war nie ein Problemkind. Nun bereut sie genau das. Dass sie nicht mehr gelebt hat. Und sie denkt an all die Dinge, die sie niemals erleben wird. Ihren ersten Kuss, die große Liebe und eine eigene Familie. Doch von einem auf den anderen Tag ist plötzlich alles anders, als sie Oskar kennenlernt. Er schafft es, Tessa aus ihrem finsteren Loch zu holen und sie mit seiner Lebensfreude anzustecken. Oskar lässt Tessas Krankheit auf einmal vollkommen unwichtig erscheinen. Und er beschließt, mit ihre nach Italien zu fahren, um Tessa den vielleicht besten Sommer ihres Lebens zu bescheren.



Oskar Salzmann:

Oskar hat sein gesamtes Leben noch vor sich. Er hat seinen Schulabschluss in der Tasche und genießt seine freie Zeit in vollen Zügen. Mit seinen Freunden verbringt er viel Zeit am See, geht feiern oder ins Kino. Doch den Menschen, der ihn vollkommen versteht und hinter seine charmante Fassade blickt hat er noch nicht gefunden. Viele von Oskars Freundschaften sind oberflächlich und niemand teilt seine Liebe zur klassischen Musik. Deshalb sehnt er sich nach jemandem, der vollkommen auf seiner Wellenlänge ist und der ihn auch ohne viele Worte versteht.

Tessa van Kampen:

Anders als Oskar kann Tessa nicht einfach in den Tag hineinleben. Sie kann es ihren Eltern einfach nicht verzeihen, dass sie ihr die grausame Wahrheit über ihre Krankheit vorenthalten haben. Tessa hat keine Jahre mehr. Nicht einmal eines. Sie wird sterben und das schon in den nächsten Monaten. Aus diesem Grund hat sich Tessa vollkommen zurückgezogen und verlässt ihr Zimmer kaum noch. Zu ihren Freunden hat sie schon lange keinen Kontakt mehr und auch das Verhältnis zu ihren Eltern und ihrer Schwester ist äußerst angespannt.


Normalerweise mache ich um Bücher, in denen es um todkranke Menschen geht, lieber einen großen Bogen. Denn oftmals sind die Geschichten schwermütig und mir ist ein Happy End in den meisten Fällen einfach lieber ;) Mit „Mein bester letzter Sommer“ habe ich nun eine Ausnahme gemacht und die herzkranke Tessa auf ihrer letzten Reise nach Italien begleitet. Anne Freytag ist es gelungen, Tessas Geschichte ohne die typische Betrübtheit zu erzählen. Immer wieder gibt es Lichtblicke und schöne Stellen. Besonders Oskar heitert Tessa jedes Mal aufs Neue auf, wenn ihre Gedanken zu ihrer Krankheit abdriften. Durch ihn merkt sie, dass sie trotz allem noch am Leben hängt und Tessa wünscht sich nichts sehnlicher, als Oskar noch ein paar Tage länger an ihrer Seite zu haben.

Die beiden vermitteln eine Botschaft und dank Oskar findet Tessa ihre Lebensfreude wieder. Sie blüht auf und hat endlich wieder Spaß am Leben. Und das trotz ihrer Krankheit, die niemals vollkommen in Vergessenheit gerät, sondern am Rande immer wieder thematisiert wird. Bei all ihren Erlebnissen gerät ihre Krankheit dennoch immer mehr in Vergessenheit, nur um im nächsten Moment wieder mit voller Stärke zuzuschlagen. Denn trotz allem ist Tessa kein ganz normales Mädchen. Ihre Zeit ist begrenzt, was ihr immer wieder schmerzlich ins Gedächtnis gerufen wird. Und dennoch führt ebendieser Umstand dazu, dass sie alles viel intensiver erlebt und sich nur umso mehr an ihr Leben klammert. 

Obwohl Tessa Oskar anfangs nur als Freund betrachtet, der sie auf ihrem letzten Weg begleitet, entwickelt sich doch schnell mehr aus ihrer Freundschaft. Beinahe etwas zu schnell. Tessa stößt Oskar zwar immer wieder von sich, dennoch bleibt er stets an ihrer Seite und wartet darauf, dass sie von sich aus einen Schritt auf ihn zumacht. Die Liebesgeschichte wirkt an keiner Stelle erzwungen und fügt sich wunderbar in die Story ein. Für Tessa ist ihre erste große Liebe ein Geschenk, mit dem sie nicht mehr gerechnet hatte und auch Oskar ist überglücklich, der Mann an Tessas Seite zu sein. Anfangs kann es Tessa noch gar nicht so recht glauben, dass ausgerechnet sie die Glückliche ist, die Oskar sich als seine Freundin wünscht. Denn Tessa fasziniert ihn. Sie können zusammen herumalbern, über ernste Themen sprechen aber auch einfach still nebeneinander liegen und den Moment genießen.

Die Geschichte entwickelt einen unglaublichen Sog und der Autorin gelingt es, ein schweres Thema auf gelungene Weise für ein Jugendbuch aufzuarbeiten. Sie erzählt emotional und einfühlsam von Tessas Krankheitsgeschichte. Schon nach den ersten Kapiteln war ich absolut gefesselt. Anne Freytag hat mich mit ihrer rührenden Erzählung auf jeden Fall erreicht und besonders das unvermeidliche Ende ist gefühlvoll und emotionsgeladen. Mittlerweile ist mit „Den Mund voll ungesagter Dinge“ ein weiterer Roman der Autorin erschienen, der nach der wirklich gelungenen Geschichte von „Mein bester letzter Sommer“ auf jeden Fall auf meiner Wunschliste steht, obwohl auch dieser rein thematisch nicht wirklich in mein bevorzugtes Genre passt ;)



Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und für eine Werbeagentur gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Autorin veröffentlichte bereits mehrere Romane für Erwachsene, unter anderem unter ihrem Pseudonym Ally Taylor. Mit ihrem ersten Jugendbuch "Mein bester letzter Sommer" schrieb sie sich direkt in die Herzen ihrer Leser. Der Roman wurde nicht nur von der Presse gefeiert, sondern auch für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert. Anne Freytag liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können.  In diesem Leben wohnt und arbeitet sie derzeit in München – wenn sie nicht gerade in ferne Länder und fremde Städte reist. Manchmal auch nur in Gedanken ...



16 Kommentare:

  1. Huhu! =)
    Das Buch habe ich bereits hier stehen, aber leider noch nicht gelesen. Aber natürlich passt es jetzt die nächsten zwei Monate perfekt zum Sommer, auch wenn das Thema eher traurig ist. Es steht auf jeden Fall in den nächsten Wochen auf meiner WTR-Liste!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Martina!

      Es passt wirklich hervorragend zum Sommer. Auch wenn das Thema doch eher nachdenlich stimmt, gibt es dennoch viele unbeschwerte und sonnige Momente. Das Buch steht aalso definitiv richtig auf deiner Liste ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo liebe Lisa

    Toll, ich habe das Buch auch erst gerade mit Marina zusammen gelesen. Vielleicht magst du ja noch bei unserer Leserunde vorbeischauen und deine Eindrücke auch dort teilen? http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2017/06/blogleserunde-mit-marina-zu-mein-bester.html
    Gerne darfst du in den Kommentaren auch deine Rezension verlinken :-)

    Ganz liebe Grüsse dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Livia :)

      Ja, ich hab es mitbekommen, schade, dass ich das Buch zu dem Zeitpunkt schon gelesen hatte, sonst hätte ich mich bei eurer Leserunde sicherlich angeschlossen! Ich schau direkt mal vorbei ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hi Lisa,

    mir geht es wie dir und ich mache um solche Storys immer einen großen Bogen, doch Anne Freytag ist tatsächlich eine besondere Autorin und nach deiner Rezi kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das Buch doch noch bei mir einziehen wird.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree :)

      Das freut mich, dass ich dir mit meiner Rezi Lust auf das Buch gemacht habe. Normalerweise sind solche Geschichten für mich auch ein No-Go, aber diese hier war schön verpackt, auch wenn ich das unvermeidliche Ende dann natürlich trotzdem alles andere als schön fand!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo Lisa,

    schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat wie mir :) Deshalb stand danach ebenfalls für mich fest, dass ich "Den Mund voll ungesagter Dinge" einfach haben musste, da mir der Schreibstil von Anne richtig gut gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe!

      Der Schreibstil von Anne ist auf jeden Fall richtig klasse! "Den Mund voll ungesagter Dinge" passt zwar wieder nicht in mein Beuteschema, aber es steht jetzt auf jeden Fall auf meiner Wunschliste.

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hallo Lisa, :)
    das Buch habe ich auch gerade erst gelesen und ich fand es auch so schön und einfach berührend. :) Ich habe zwar ein paar Kritikpunkte, aber insgesamt gesehen ist es wirklich ein tolles Buch mit authentischen Charakteren. :)
    "Den Mund voll ungesagter Dinge" fand ich auch einfach toll. :) Anne Freytags Schreibstil lässt sich auch echt gut lesen. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina!

      Ging mir genauso :) Obwohl es nicht ganz mein Genre ist, hat mich die Autorin mit ihrer Geschichte dennoch berührt. "Den Mund voll ungesagter Dinge" steht jetzt auch schon auf meiner Wunschliste!

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Liebe Lisa,

    eine sehr schöne Rezi von dir :) Ich durfte ja die sehr sympathische Autorin beim letzten lovelybooks Treffen in Leipzig zur Buchmesse live erleben. Da hat sie ein wenig über ihre Bücher geplaudert und viele interessante Dinge erzählt. Noch kam ich leider nicht zum Lesen, aber ich hab es mir auf alle Fälle vorgenommen.

    Liebe Grüße von Conny und dir schon mal ein nettes Lese- Wochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Conny :) Oh das hört sich gut an, da bin ich fast ein kleines bisschen neidisch, dass du so einen spannenden Einblick hinter die Kulissen erleben durftest. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Hey :)

    Eine wirklich tolle Rezension, ich habe das Buch auch schon gelesen und war genauso begeistert wie du.

    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Ich glaube die Geschichte kann man auch einfach nicht schlecht finden! Steht "Den Mund voll ungesagter Dinge" jetzt auch bei dir auf der Wunschliste?

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hey :)

      "Den Mund voll ungesagter Dinge" hat es sogar schon auf meine SUB geschafft und bin auch schon sehr gespannt darauf.

      Liebe Grüße
      Teresa

      Löschen
    3. Huhu :)

      Oh wie schön! Dann bin ich schon mal gespannt, wie dir das Buch so gefallen wird.

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger