[Rezension] Das neunte Haus (Bd.1) von Leigh Bardugo

6 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar Bücherblog. Prettytigers Bücherregal. Edit Post Icon.
Bücherblog. Rezension. Buchcover. Das neunte Haus (Bd.1) von Leigh Bardugo. Fantasy. Verlagsgruppe Droemer Knaur.



Werbung | Rezensionsexemplar

Originaltitel: Ninth House
Titel: Das neunte Haus
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: Verlagsgruppe Droemer Knaur (zum Buch)
Erscheinungsdatum: 03. Februar 2020
Preis: Broschiert - 18,00€, eBook - 14,99€
Seitenzahl: 528
Genre: Fantasy





Klappentext

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA - das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie.

Als auf dem Campus von Yale eine Studentinn brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit in die Vergangenheit reicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen - und einen Weg finden, mit ihrem ebenso brillanten wie arroganten Mentor Darlington zusammenzuarbeiten. (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)



Hauptcharaktere

Galaxy Stern:

Alex brach die Schule vorzeitig ab und rutschte bereits in jungen Jahren tief in den Drogensumpf ab. Mit 20 Jahren hält sie sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und lebt von einem Kick zum nächsten, denn nur das hält die Stillen fern. Geister, die immer wieder ihren Weg kreuzen. Blutig, verstümmelt, aufgedunsen und auf ewig gefangen im Moment ihres Todes. Als einzige Überlebende eines ungeklärten Mehrfachmordes erhält Alex schließlich die Chance, ihrem Leben eine neue Wendung zu geben.

Daniel Arlington:

Darlington ist in jeder Hinsicht das Gegenteil von Alex - gutaussehend, charmant und in einer wohlhabenden Familie aufgewachsen. In seinem Abschlussjahr in Yale fungiert er als Alex Mentor und führt sie in die Geheimnisse von Lethe ein. Als Vorzeigestudent spricht er sieben Sprachen fließend, beherrscht Fechten & brasilianisches Ju-Jutsu und sein Verstand arbeitet wie ein frisch geschliffenes Messer. Dennoch schafft es Alex, den Goldjungen an die Grenzen seiner Geduld zu treiben.


Rezension

Alex ist wahrlich keine Heilige, dennoch soll sie künftig eine der elitärsten Universitäten des Landes besuchen. Sie wird für Haus Lethe in Yale angeworben - ein positiver Twist in ihrem sonst so verpfuschten Leben. Denn Alex besitzt eine nicht zu unterschätzende Gabe: Sie kann Geister sehen. Eine Fähigkeit, die sie verflucht und seit vielen Jahren mit verschiedenen Drogen zu unterdrücken versucht - doch genau diese Veranlagung ist es, die sie für Lethe so wertvoll machen.

In Yale liegt die Macht der Magie bei den acht alten Verbindungen. Jede verfügt über unterschiedliche Kräfte, so beherrschen Mitglieder des Hauses Manuscript unterschiedlichste Spiegelzauber & Glamour, wohingegen Studenten von Scroll and Key Portalmagie ausüben. Lethes Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass bei den Ritualen der anderen Verbindungen nichts schief geht - eine schier unmögliche Aufgabe. Als eine junge Frau brutal ermordet wird ist Alex Können mehr denn je gefragt.

Leigh Bardugo begeistert bereits im Prolog zur Geschichte mit einer hohen Detaildichte. Es gibt unzählige Fakten & diverse Jahreszahlen die Alex Story untermauern und beinahe real wirken lassen. Sprachlich ist Das neunte Haus ähnlich packend, wie die Jugendbücher, die ich bisher von der Autorin gelesen habe. Doch eines ist das Buch sicherlich nicht: eine Geschichte für junge Leser.

Bereits im ersten Kapitel wohnt Alex einer anatomischen Vorsehung der Verbindung Skull and Bones bei. Es wird geflucht, Sex, Drogenmissbrauch und rohe Gewalt werden im Handlungsverlauf thematisiert. Alex wirkt als Hauptprotagonistin selbst vollkommen labil. Sie handelt impulsiv, unvorhersehbar und stellenweise schonungslos brutal. Sie ist zäh und findet sich in nahezu jeder Situation problemlos zurecht. Als Figur passt sie hervorragend in die Storyline. Die Handlung wird puzzleartig aus Episoden aus der Vergangenheit und Gegenwart zu einem Ganzen zusammengesetzt, sodass es nicht immer ganz einfach ist, dem sprunghaften Verlauf zu folgen.

Leigh Bardugos Idee der alten acht Verbindungen liest sich faszinierend und erinnert an ein klassisches Verschwörungsszenario. Dennoch gelingt es der Autorin nicht, mich dauerhaft an die Seiten ihres Buches zu fesseln. Einige Kapitel ziehen sich und lassen sich nur widerspenstig lesen. Auch der Kriminalfall, in den Alex immer weiter hineinstolpert wirkt verworren und wird erst auf den letzten Seiten vollständig aufgelöst. Auch wenn die Grundidee wirklich überragend ist, hatte ich beim Lesen dennoch das Gefühl, nicht hundertprozentig in die Geschichte involviert zu sein.

Das neunte Haus endet mit Enthüllungen und für mich auf eher unerwartete Art und Weise. Das letzte Kapitel eröffnet Leigh Bardugo einen guten Ansatz für sie Fortsetzung ihrer Geschichte rund um das Haus Lethe und die anderen magischen Verbindungen. Der neueste Roman der Autorin ist für mich insgesamt ein zäher Urban-Fantasy-Thriller, der voller guter Ideen steckt. Auch wenn ich nicht völlig von der Umsetzung der Idee überzeugt bin, werde ich dennoch weiterlesen und mich überraschen lassen, welches Chaos Alex Stern als nächstes anrichten wird!


Bewertung

Bücherblog. Rezension. Bewertung. 3,5 Sterne.
Vielen Dank an die Verlagsgruppe Droemer Knaur für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Reiheninformation

Bücherblog. Rezension. Buchcover. Das neunte Haus (Bd.1) von Leigh Bardugo. Fantasy. Verlagsgruppe Droemer Knaur.Bücherblog. Rezension. Buchcover. Platzhalter Cover Reihenfortsetzung. Das neunte Haus (Bd.2) von Leigh Bardugo. Fantasy. Verlagsgruppe Droemer Knaur.

Band 1: Das neunte Haus
Band 2: derzeit noch ohne Titel (engl. Untitled)


Über die Autorin

Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood. (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)


Hier kaufen

Bücherblog. Rezension. Buchcover. Das neunte Haus (Bd.1) von Leigh Bardugo. Fantasy. Verlagsgruppe Droemer Knaur. Affiliate Link. Genialokal.Bücherblog. Rezension. Buchcover. Das neunte Haus (Bd.1) von Leigh Bardugo. Fantasy. Verlagsgruppe Droemer Knaur. Affiliate Link. HugendubelBücherblog. Rezension. Buchcover. Das neunte Haus (Bd.1) von Leigh Bardugo. Fantasy. Verlagsgruppe Droemer Knaur. Affiliate Link. Thalia.


Weitere Meinungen





Bildrechte: Lisa B. (Prettytigers Bücherregal) | Buchcover: jeweilige Verlage & Designer

6 Kommentare:

Bücherblog. Prettytigers Bücherregal. Hier kommentieren.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

Kommentare werden erst freigeschalten und tauchen deshalb nicht sofort auf.

  1. Hallo Lisa,

    ich sehe, so gut kommt es bei dir nicht weg. Ich habe es derzeit als Hörbuch auf den Ohren und war von Beginn an begeistert. Jetzt bin ich natürlich recht gespannt, welcher Ansatz für die Fortsetzung enthüllt wird. Ein paar Stündchen habe ich noch bis dahin.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      leider konnten mich Leigh Bardugos Jugendbücher bisher weitaus mehr begeistern, auch wenn ich die Grundstory hinter "Das neunte Haus" wirklich gerne mochte. Ich hoffe sehr, dass dich deine letzten Stündchen vom Hörbuch noch begeistern konnten!

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hallo Lisa,

      ja, ich bin absolut begeistert. Das ist genau meins. Allerdings habe ich noch nie etwas von der Autorin gelesen. Ich glaube, die anderen Bücher von ihr gehen viel mehr in Richtung Fantasy - das ist dann nicht mehr meins.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    3. Hallo Nicole!

      Stimmt, die Jugendbücher gehen soweit ich sie gelesen habe alle noch ein Stückchen weiter in Richtung Fantasy ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Lisa,
    oh es wird auch eine Reihe? Also ich halte es nach dem Ende nicht für ausgeschlossen, aber irgendwie hatte ich im Vorfeld dazu zumindest nichts gelesen und war da jetzt nicht unbedingt drauf vorbereitet :D
    Manchmal wünsch ich mir auch wieder mehr Einzelbände ;)
    Ich kann verstehen, dass du nicht mit allem komplett einverstanden warst, aber spannend war's schon trotzdem irgendwie und die IDee hinter den magischen Häusern mochte ich auch sehr ^^
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana :)

      Ja tatsächlich, es handelt sich bei "Das neunte Haus" um einen Reihenauftakt. Ich hatte dazu im Vorfeld auch nichts gelesen, aber nach den letzten Kapiteln ist mir klar, dass es noch weiter gehen muss :D

      Bei mir nehmen Reihen aktuell auch einen Großteil des Platzes im Regal ein und ich würde mir auch öfter mal eine in sich geschlossene Geschichte in einem einzelnen Buch wünschen!

      Ich werde dem zweiten Band auf jeden Fall eine Chance geben - allein um mehr über die faszinierenden Häuser und ihre Magie zu erfahren ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2021 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger