[Rezension] Das Mädchen aus Feuer und Sturm (Bd.1) von Renée Ahdieh

16 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: Flame in the Mist
Titel: Das Mädchen aus Feuer und Sturm
Autorin: Renée Ahdieh
Verlag: one
Erscheinungsdatum: 28. September 2018
ISBN-13: 978-3846600696
Preis: 18,00€ (Hardcover) und 13,99€ (eBook)
Seitenzahl: 416
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Leseprobe: hier




Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten. Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat. Eine große Liebe, die alles verändern kann. Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag - über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall - und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz - ausgerechnet an den Feind …


Hattori Mariko:

Als junge Frau weiß Mariko, dass sie sich den Wünschen ihrer Familie widerstandslos zu beugen hat. Ganz im Gegensatz zu ihrem Bruder Kenshin, dem mächtigen Drachen von Kai, hat sie kein Recht auf eigene Entscheidungen. Doch Mariko hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden und würde alles dafür geben, ihrer Familie Ehre zu machen, auch wenn in ihr ein eigensinniges, stures Herz schlägt und ihr Kopf voller verrückter Einfälle steckt. 

Takeda Ranmaru & Ōkami:

Ranmaru ist der junge Anführer des Schwarzen Clans, einer der gefürchtetsten Räuberbanden im gesamten Kaiserreich. Schon lange versuchen die kaiserlichen Soldaten der Truppe habhaft zu werden, doch immer wieder gelingt es ihnen, zu entkommen. Ōkami ist Ranmarus rechte Hand und weicht ihm nur selten von der Seite. In ihm steckt mehr, als auf den ersten Blick zu erahnen ist. Der Schwarze Clan schlägt mit Vorliebe in der Gegend rund um den düsteren Jukaiwald zu. Und Marikos Brautzug steuert auf direktem Weg darauf zu ...


Mit „Zorn und Morgenröte“ und „Rache und Rosenblüte“ hat Renée Ahdieh bereits zwei fantastische Jugendbücher bei one, einem Imprint der Verlagsgruppe Bastei Lübbe veröffentlicht, bevor nun mit „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ das dritte Buch der Autorin ins Deutsche übersetzt wurde. Dieses Mal entführt uns die Geschichte nicht in den Orient, sondern ins ferne Japan, wo die junge Mariko sich auf der Reise zu ihrem Verlobten Minamotu Raiden befindet, dem erstgeborenen Sohn des Kaisers. Bevor Mariko ihr Ziel allerdings erreicht, wird ihr Geleitzug rücksichtslos überfallen. - und Mariko schwört Rache. Als Junge verkleidet unterwandert sie den Schwarzen Clan, um herauszufinden, wer hinter dem heimtückischen Anschlag auf ihr Leben steckt.

Ein spannender Ansatz, der mich schon nach den ersten Kapiteln an die chinesische Ballade von Mulan erinnert hat, sich inhaltlich jedoch (glücklicherweise) davon abhebt. Immer wieder sind japanische Begriffe eingestreut, die die Geschichte authentisch wirken lassen und in einem ausführlichen Glossar am Ende erläutert werden. Das fortwährende Nachschlagen behindert allerdings auch den Lesefluss, denn die unbekannten Begriffe häufen sich doch stellenweise sehr und waren für mich nicht immer leicht zu behalten.

Die Kulisse und Schauplätze wie der düstere Jukaiwald oder die schillernde Kaiserstadt Inako werden lebendig beschrieben. Auch die vielen unterschiedlichen Charaktere erwachen durch verschiedenste Charakterzüge zum Leben. Besonders Mariko als seltsames, aber kluges Mädchen mit ihrem Erfindergeist hat mir gut gefallen. Ihr ist viel daran gelegen, den Erwartungen ihrer Familie gerecht zu werden, doch als sich die Gelegenheit bietet, frei von allen Verpflichtungen zu leben, schließt sie sich ohne zu überlegen den Männern des Schwarzen Clans an. Sie lernt deren Welt kennen, die stellenweise derb ist, ein einfaches Leben, wahre Freundschaft, aber auch Zusammenhalt und harte körperliche Arbeit. Und ohne es zu wollen schleicht sich eines der Clanmitglieder ganz besonders in ihr Herz, sodass auch eine kleine romantische Nebenlinie Teil der Geschichte ist.
 
Die Handlung entwickelt sich stellenweise langsam, mit gelegentlichen Längen im Mittelteil. Dennoch ist die Storyline fesselnd und weiß mit guten Ideen zu überzeugen. Besonders zum Ende hin passiert so einiges, sodass die Handlung schlussendlich in einen spannenden Showdown gipfelt. Insgesamt sind für mich jedoch einige Verwicklungen in der Hektik zum Schluss doch etwas untergegangen. Nach den doch eher gemächlichen Passagen im Mittelteil schreitet die Handlung in den letzten Kapiteln sehr schnell voran, wodurch sie stellenweise sprunghaft erscheint. 

Nichtsdestotrotz kann ich „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ mit einem absolut guten Gefühl zur Seite legen. Renée Ahdieh hat eine magische Geschichte mit faszinierenden Komponenten geschaffen, die mit so manchem Plot-Twist aufwarten kann. Durch das japanische Setting wird ein ganz besonderes Flair vermittelt, das mir viel Lesespaß bereitet hat. Ich bin gespannt, wo Marikos Weg noch hinführen wird!



Band 1: Das Mädchen aus Feuer und Sturm
Band 2: Smoke in the Sun (engl.) 


Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern.


Vielen Dank an one für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

16 Kommentare:



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

  1. Huhu Lisa,

    mit diesem Buch liebäugele ich derzeit. Ich mochte die Zorn und Morgenröte Reihe von R. A. damals schon sehr gerne. Gerade das japanische Setting spricht mich an. Ich bin neugierig, was die Autorin daraus macht. Deine Worte haben meine Neugierde noch einmal geschürt. Ich habe schon in anderen Rezensionen gelesen, dass es ein paar kleine Hängerchen geben soll. Allerdings hoffe ich, dass dieser Kritikpunkt hinter den positiven Punkten zurückbleibt.

    Handelt es sich bei den eingeblendeten Covern um die verschiedenensprachigen Ausgaben zu Das Mädchen aus Feuer und Sturm? Wahnsinn, wie unterschiedlich sie aussehen. Und dennoch gefallen sie mir allesamt richtig gut. Hast du einen Favoriten darunter?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja 😊

      Für mich waren die kleinen Hängerchen vor allem ein paar philosophische Gespräche und Szenen, die meiner Meinung nach die Handlung nicht vorangetrieben haben. Aber nichts Dramatisches, insgesamt eine wirklich tolle Geschichte! Kann ich nur empfehlen 😃

      Genau! Die eingeblendeten Cover sind die englischsprachigen Ausgaben. Einen wirklichen Favoriten habe ich dabei nicht. Sie sind alle auf ihre eigene Weise toll. Spontan sagt mir aber fast die deutsche Ausgabe am meisten zu!

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Huhu Lisa,
      ich habe das Buch am Wochenende auf der Fahrt zur Messe und wieder nach Hause gelesen. Ich weiß jetzt, was du mit den Hängerchen meinst. Die Geschichte war zwar durchweg spannend, aber manchmal hat die Autorin dann die entsprechenden Szenen etwas ausgebremst, weil sie sie ausgeschmückt hat oder ein wenig abgeschweift ist.
      Und ich weiß jetzt auch, dass diese Hängerchen nicht schlimm waren. Das Ende war allerdings schon ein wenig fies. Jetzt heißt es wieder warten, bis die Fortsetzung kommt ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Huhu Tanja!

      Es lässt sich wirklich schwer rüberbringen, aber trotz der kleinen Durchhänger ist es eine wirklich tolle Geschichte 😊 Es freut mich, dass dich meine Rezension nicht abgeschreckt hat und du das Buch mittlerweile selbst gelesen hast. Ich bin schon sehr gespannt auf deine Rezension! Oh ja, das Ende war wirklich fies - am liebsten würde ich direkt weiterlesen 😉

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo,
    Zorn und Morgenröte fand ich großartig, den zweiten Band nicht ganz so stark. Aber deswegen habe ich bereits ein Auge auf diese neue Reihe geworfen und deine Rezension macht mich auch direkt noch neugieriger. Danke dafür.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja!

      Freut mich, dass ich dich auf das neue Buch von Renée Ahdieh neugierig machen könnte. Zorn und Morgenröte fand ich auch super, den zweiten Band der Reihe habe ich erst vor ein paar Wochen gelesen!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu Lisa,

    dieses Buch muss ich defintiv noch lesen. Ich mochte die andere Reihe der Autorin sehr gerne und auch dieses Setting klingt super. Die Längen in der Mitte klingen allerdings nicht so toll. :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra!

      Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen- daran konnten auch die etwas philosophischen Passagen im Mittelteil nichts ändern 😊 wenn dir die andere Reihe der Autorin gefallen hat, denke ich dass dir auch "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" gefallen wird!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo Lisa, :)
    das Buch steht noch auf meiner Wunschliste, nachdem mir „Zorn und Morgenröte“ gut gefallen hat. :) Mich hat es auch gleich an Mulan erinnert, aber ich finde es gut, dass es bei dieser Assoziation bleibt und sonst etwas völlig Eigenständiges ist.
    Das Glossar mit den Übersetzungen der Begriffe gab es ja auch schon in „Zorn und Morgenröte“. Als ich das Buch begonnen habe, wusste ich nicht mal, dass es das Glossar gibt und bin durch die unbekannten Begriffe gestolpert. Dann habe ich es aber irgendwann entdeckt und fand es einfacher. Aber ich finde auch, dass es einen aus dem Lesefluss reißt. Als Hörbuch hat mir „Zorn und Morgenröte“ besser gefallen, auch wenn man da ja gar keine Übersetzung mehr bekommt, aber da war für mich die Stimmung schöner.
    Aber zurück zu „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“: Das Glossar wird mich vermutlich auch stören, aber ansonsten klingt es nach einem tollen Buch, gerade die japanische Kulisse finde ich toll. :)
    Ist schon bekannt, wie viele Bände die Reihe bekommen soll? :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina 😃

      Ich habe das Glossar zum Glück direkt zu Beginn entdeckt, allerdings hat es mich beim Lesen doch immer wieder aus der Geschichte gerissen, wenn ich einen Begriff nachgeschlagen habe. Dafür ist das japanische Setting dadurch sehr lebendig. Hat also durchaus Vor- und Nachteile so ein Glossar. Soweit ich weiß, ist auch diese Reihe wieder eine Dilogie, also wird noch ein Buch nachkommen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen, falls die Geschichte noch bei dir einzieht!

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hey,
    das Buch klingt ja sehr vielversprechend. Ich denke, ich werde es mir mal genauer anschauen :)
    Das Cover finde ich auch total schön!

    Viele Grüße
    Susanne

    Mein Blog: https://aeppelwoimeetsastra.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Susanne!

      Mir hat die Geschichte auf jeden Fall gut Gefallen und ich freue mich auf die Fortsetzung. Das Cover finde ich auch richtig toll 😍 Deinem Blog statte ich auch direkt mal einen Besuch ab!

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo Lisa,

    das Buch steht auch bei mir auf der WuLi und ich hätte es mir auf FBM fast gekauft. Aber was nicht ist, kann ja noch werden :)

    Auf jeden Fall finde ich das Setting sehr interessant. Deine Kritikpunkte habe ich des Öfteren bereits gelesen und bin gespannt, wie ich es beim Lesen empfinden werde.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe!

      Dann hoffe ich, dass das Buch bald noch bei dir einziehen darf, meiner Meinung nach lohnt sich die Lektüre auf jeden Fall - auch trotz der kleinen Kritikpunkte 😉

      Ich bin schon gespannt, was du über die Geschichte denkst!

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Hey Lisa,

    eine sehr schöne Rezension! :) Von Renée Ahdieh wollte ich schon so lange was lesen, aber dann habe ich ein paar negative Besprechungen zu viel gelesen und ihre Bücher von meiner Wunschliste gestrichen. Aber dieses hier klingt soooo gut, das werde ich in der nächsten Zeit auf jeden Fall im Auge behalten! Alleine das Cover ist ja schon ein Traum. *seufz* :D

    Ganz liebe Grüße,
    Kathi

    PS: Du bist ein Rätselfan? Oder hast einfach nur Lust etwas zu gewinnen? Dann schau doch gleich mal bei dem Adventskalender-Gewinnspiel auf unserem Blog vorbei! Jeden Tag gibt es hierbei ein neues Rätsel, das es zu lösen gilt. Wir freuen uns auf dich!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi!

      Ich kann dir das Buch auf jeden Fall ans Herz legen, mir hat es richtig gut gefallen. Den etwas blumigen Stil muss man einfach mögen, aber dann sind die Geschichten der Autorin wirklich super! Bei eurem Adventskalender schaue ich natürlich gerne mal vorbei 😊

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2018 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger