[Rezension] Heart Of Ivy - Geliebter Feind (Bd.1) von Amy Engel

8 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: The Book Of Ivy 
Titel: Heart Of Ivy - Geliebter Feind
Autorin: Amy Engel
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 13. Juni 2016
ISBN-13: 978-3570310694
Preis: 9,99(TB) und 8,99€ (eBook)
Seitenzahl: 352
Genre: Fantasy, Dystopie
Leseprobe: hier




Schon seit Jahrzehnten sind die Verhältnisse in Westfall angespannt. Denn nach der Gründung der kleinen Stadt durch die Familie Westfall, hatte der Frieden nicht lange Bestand. Es kam zu blutigen Auseinandersetzungen, aus denen die Familie Lattimer als Sieger hervorging und somit die gesamte Stadt in zwei Lager spaltete. Seit diesem Tag werden Ehen zwischen den beiden Lagern arrangiert, um den empfindlichen Frieden aufrechtzuerhalten.

Auch Ivy trifft nun dieses Schicksal und als Mitglied der Gründerfamilie soll sie ausgerechnet Bishop, den einzigen Spross der Familie Lattimer zum Mann nehmen. Von dieser Entscheidung hält sie nicht allzu viel und sie ist fest entschlossen, ihren frischgebackenen Ehemann nicht allzu nahe an sich heranzulassen. Doch Ivy hat nicht mit Bishops sanftem Wesen gerechnet. Er scheint aufrichtiges Interesse an ihr zu haben, ist zuvorkommend und freundlich. Schon bald bekommt Ivys harter Panter erste Risse und sie lässt Bishop immer weiter in ihr Leben. Bald muss sie sich entscheiden – für ihren Ehemann oder ihre Familie, die sich durch die Verbindung der beiden eine Möglichkeit erhofft, die Familie Lattimer ein für alle Mal zu stürzen. Doch für dieses Ziel soll Bishop sein Leben lassen und Ivy weiß nicht, ob sie zu diesem Schritt wirklich in der Lage ist…


Ivy Westfall:

Ivy ist in Westfall geboren und hat ihr gesamtes bisheriges Leben dort verbracht. Sie lebt mit ihrem Vater Justin und ihrer älteren Schwester Callie zusammen und hat schon in frühester Kindheit gelernt, die Familie Lattimer zu hassen, die für den Tod ihrer Mutter und die blutige Übernahme der Stadt vor einigen Jahrzehnten verantwortlich ist. Eigentlich sollte Callie als Erstgeborene mit dem Sohn der Lattimers verheiratet werden, doch der 16. Geburtstag von Ivys Schwester verstrich, ohne dass diese zur Hochzeitszeremonie vorgeladen wurde. Nun ist Ivy 16 Jahre alt und an der Reihe, Callies Aufgabe zu übernehmen. Denn im Geheimen plant die Familie Westfall schon seit Jahren den Sturz der Familie Lattimer, doch wird Ivy im entscheidenden Moment wirklich stark genug sein?

Bishop Lattimer:

Mit seinen 18 Jahren ist Bishop eigentlich schon zu alt, um noch verheiratet zu werden, doch es hat Vorteile, der einzige Sohn des Bürgermeisters zu sein. Die gewonnenen zwei Jahre hat Bishop vor allem draußen in der Natur verbracht. Er liebt es, Kanu zu fahren und kann den endlosen Ausführungen seines Vaters über Politik nicht sonderlich viel abgewinnen. Bishop besitzt einen stark ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und steht deshalb nicht hundertprozentig hinter den Entscheidungen seiner Familie, seien es die aus der Vergangenheit oder die der Gegenwart.

Obwohl ich hinter dem eher in sanften Rosatönen gehaltenen Cover anfangs sicherlich keine Dystopie erwartet hätte, wurde ich vom Klappentext und beim Lesen schnell eines Besseren belehrt. Die Thematik hat mein Interesse relativ schnell geweckt und es hat nicht sehr lange gedauert, bis ich mich förmlich am Buch und der packenden Geschichte festgelesen hatte. Amy Engel hat wirklich ein Talent dafür, das Geschehen sehr lebendig darzustellen, sodass man sich selbst schon nach wenigen Kapiteln mitten in Westfall, Ivys Heimatstadt, wähnt.

Gegründet wurde die Stadt einst von Ivys Großvater Samuel Westfall. Doch mittlerweile ist die Stadt seit der Übernahme durch die Familie Lattimer in zwei Lager gespalten. Nur durch geschickte Heiratspolitik können sich die Lattimers halten, denn einmal im Jahr werden Zwangsehen zwischen den beiden verfeindeten Lagern arrangiert. Dabei haben die Ehepartner kein Mitspracherecht, denn es werden stets die bestmöglichen und vielversprechendsten Arrangements getroffen, um durch familiäre Bande den Frieden zu wahren.

Auch Ivy soll nun den Bund der Ehe eingehen und fügt sich in ihr Schicksal, auch wenn ihre Nerven innerlich zum Zerreißen angespannt sind. Ihr innerer Konflikt wird im gesamten Buch sehr stark thematisiert. Die Verpflichtung ihrer Familie gegenüber und deren Überzeugung, dass die Stadt allein in die Hände der Familie Westfall gehört auf der einen Seite und ihre aufkeimende Zuneigung für Bishop auf der anderen Seite. Wie ein Spielball wird Ivy von beiden Seiten beeinflusst und muss am Ende eine wirklich schwere Entscheidung treffen. Besonders gelungen finde ich im Buch auch die Beschreibungen, wie sich Ivy und Bishop langsam näherkommen. Das Tempo ist angemessen und es gelingt der Autorin, die Beziehung der beiden authentisch zu gestalten. Denn Ivy hält immer weiter an ihren Überzeugungen fest und lässt die Prinzipien ihrer Kindheit nicht nach wenigen Tagen schon fallen, was der Geschichte einen Großteil ihrer Glaubwürdigkeit genommen hätte.

Die Hauptprotagonisten an sich haben mich ebenfalls beide überzeugt. Sie ergänzen sich gut und passen zueinander, auch wenn sie es anfangs noch nicht so richtig akzeptieren wollen. Die gesamte Handlung setzt sich also aus einer romantischen Geschichte mit dystopischen Elementen zusammen, denn die Stadt Westfall ist durch einen Zaun von der Außenwelt isoliert und niemand weiß, was sich hinter den Weiten des Horizonts noch verbirgt. Auch die Liebesgeschichte hat Potential, sodass sich das Buch alles andere als langweilig liest. Mich hat die Geschichte wunderbar unterhalten und ich bin schon gespannt, wie es nach dem unerwarteten Ende nun im zweiten Band weitergeht!
 

Band 1: Heart Of Ivy - Geliebter Feind
Band 2: The Revolution of Ivy (engl.)


Amy Engel wurde in Kansas geboren und verbrachte ihre Kindheit im Iran und Taiwan, Kansas, Kalifornien, Missouri und Washington D.C.. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kansas City, Missouri. Sie arbeitete als Anwältin, ein Job, der nicht ganz so aufregend ist, wie er im Fernsehen immer dargestellt wird, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit Lesen oder Joggen.



8 Kommentare:

  1. Hi Lisa,

    Mir hat die Geschichte auch richtig gut gefallen, auch wenn unklar ist, wie es weiter geht, denn das Ende ist ja recht offen.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Desiree :)

      Ich finde es total spannend, dass am Ende so überhaupt nicht angedeutet wird, wie es weitergeht. Da könnte nun wirklich alles passieren ;) Ich bin mir also absolut sicher, dass der zweite Teil auch bei mir einziehen wird, sobald das Buch auf Deutsch erschienen ist!

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Tolle Rezi! Das Buch möchte ich unbedingt noch lesen, allerdings weiß ich noch nicht, ob ich es auf Englisch oder Deutsch lesen soll :)

    Liebe Grüße,

    Andreea
    http://andreealiest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!

      Mir hat das Buch auf deutsch wirklich gut gefallen, aber ich habe das englische Buch natürlich nicht gelesen und kann deshalb wohl schwer ein Urteil darüber fällen, welche Ausgabe wirklich besser ist ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu,

    mir hat das Buch auch richtig gut gefallen und ich warte ganz gespannt auf Band 2 :O

    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mii :)

      Mir geht es da genauso! Besonders das offene Ende kam so unerwartet und ich finde es spannend, dass man jetzt so garnicht einschätzen kann, was wohl im zweiten Band noch passieren wird!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ach ja... um diese Geschichte schlawenzel ich nun auch schon eine Weile herum und deine Rezi hat es mir nicht leichter gemacht ;-). Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo!

      Ich kann dir das Buch auf jeden Fall nur empfehlen, du würdest sicherlich nichts falsch machen, wenn du es dir ins Regal holst ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger