[Rezension] Nach dem Sommer (Bd.1) von Maggie Stiefvater

8 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: Shiver
Titel: Nach dem Sommer
Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag: script5
Erscheinungsdatum: 06. September 2010
ISBN-13: 978-3839001080
Preis: 18,90€ (Hardcover), 9,95€ (TB) und 8,99€ (eBook)
Seitenzahl: 424
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Leseprobe: hier

„Nach dem Sommer“ erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem jungen Mädchen und einem Werwolf, aus der eine romantische Liebesbeziehung erblüht.

Grace ist noch ein kleines Mädchen, als die Wölfe aus dem Wald sie angreifen. Es ist ein besonders harter Winter. Die Wölfe sind vor Hunger ganz schwach. Sie zerren sie von der Reifenschaukel im Garten und schleifen sie zu den angrenzenden Bäumen. Sie knurren und schnappen, lecken an Grace Gliedmaßen. Das Ende scheint nahe. Doch einer der Wölfe setzt sich gegen die anderen durch. Er verteidigt Grace und bringt sie zu ihrem zuhause zurück. Noch Jahre später erinnert sich Grace an diese Begegnung, als wäre es erst gestern geschehen. Wölfe sind friedliche Tiere. Grace verteidigt sie. Die Wölfe sind hungrig gewesen. Grundlos hätten sie sich ihr niemals genähert. Die Erinnerung an den Vorfall verblasst. Das Leben geht weiter. Die Bewohner leben weiter Seite an Seite mit den Wölfen des Waldes. 

Doch der Tod von Jack Culpeper, einem Jungen, der gemeinsam mit Grace die Highschool besucht hat, rüttelt die Gemeinschaft wieder wach. Jack ist von Wölfen verschleppt worden. Auch wenn Grace ihr Möglichstes versucht, ihre Mitmenschen von der Friedfertigkeit der Wölfe zu überzeugen, wollen diese schon bald die Jagd eröffnen. Grace hat Angst um ihren Wolf. Doch wird es ihr gelingen, sein Leben zu retten?
 

Grace Brisbane:

Seit ihrer Kindheit ist Grace von den Wölfen des Waldes fasziniert. Denn einer von ihnen hat ihr das Leben gerettet. Davon ist sie felsenfest überzeugt. „Ihr“ Wolf würde ihr niemals ein Leid zufügen. Er besucht sie jeden Winter und beobachtet Grace vom Waldrand aus. Im Sommer verschwindet er. Die Momente mit ihrem Wolf gehören ihr ganz alleine. Besonders Grace Eltern machen sich große Sorgen. Sie verstehen ihre enge Bindung zu den Wölfen nicht und haben Angst, dass sie ihre Tochter angreifen, wenn Grace den Tieren eines Tages versehentlich zu nahe kommt. Auch ihre Freundinnen können Grace Liebe zu den Wölfen nicht nachvollziehen. Sie meiden das Thema, doch Grace lässt sich nicht von ihrer ungewöhnlichen Leidenschaft abbringen.

Samuel K. Roth (Sam):

Sam ist kein gewöhnlicher Junge. Er ist ein Werwolf. Im Sommer, wenn sein Körper sich aufheizt, besitzt er die Gestalt eines jungen Mannes. Doch im Winter, wenn die Temperaturen langsam fallen, verwandelt er sich in einen Wolf. Sam ist nicht der einzige seiner Art. Mit den Jahren verkürzt sich die Zeit, in der sich die Werwölfe in Menschen verwandeln, bis der Wolf schließlich die Überhand gewinnt und sie niemals mehr menschliche Gestalt annehmen. Seine Gefährten haben ihr Los längst akzeptiert, doch seit jenem schicksalhaften Tag, als Sam Grace zum ersten Mal begegnet ist, beherrscht sie seine Gedanken. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder mit ihr in Kontakt zu treten, ein normaler Junge zu sein. Doch es ist undenkbar. Sam muss sein Geheimnis wahren. Nur im Sommer, wenn er in der Stadt in einem kleinen Buchladen arbeitet, hat er eine Chance, Grace nahe zu sein. Doch sie scheint ihn kaum wahrzunehmen...

Im Vorfeld meiner Lektüre der Wölfe von Mercy Falls Trilogie habe ich viel positive Kritik über die Bücher gelesen. Um ehrlich zu sein, ist dies auch ein ausschlaggebender Grund dafür gewesen, mir die Reihe zum vergangenen Weihnachtsfest zu wünschen! Ich bin wirklich gespannt gewesen, ob die Serie den zahlreichen gut ausfallenden Bewertungen gerecht wird. Im Nachhinein kann ich nun sagen, dass mich das Lesefieber gepackt hat. Maggie Stiefvater hat eine zauberhafte Geschichte zu Papier gebracht und ich freue mich schon jetzt darauf, die noch folgenden Bände zu lesen.

Schon auf den ersten Seiten fällt besonders der einfühlsame Erzählstil der Autorin sehr positiv auf. Es gelingt ihr mit kurzen, prägnanten Sätzen ihrem Publikum die Emotionen ihrer Charaktere zu vermitteln. Jegliche Regung der Hauptpersonen können auf diese Weise vom Leser nachvollzogen werden. Es ist aber dennoch ein Schreibstil, der einiges offen lässt. Oftmals klingen Sätze ohne ein Ende aus und lassen Spielraum für die eigene Fantasie des Lesers. Durch die detailgetreue Darstellung erwacht das verschlafene Mercy Falls zum Leben. Die Erzählperspektive wechselt hierbei kapitelweise von Grace zu Sam, sodass ein umfassender Überblick gegeben wird. So kann die Geschichte aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere mitverfolgt werden, denen sich der Leser dadurch besonders verbunden fühlt. Sowohl Sam, als auch Grace sind dabei von Anfang an absolute Sympathieträger. Sie sind glaubhaft gezeichnet und wirken wie zwei ganz „normale“ Teenager. Beide besitzen unglaublichen Tiefgang und sind als Charaktere liebevoll ausgearbeitet. Aber auch die Nebencharaktere sind stark und präsentieren sich sehr facettenreich. Die Liebesgeschichte ist zärtlich, romantisch und zaubert beim Lesen ein Lächeln ins Gesicht.

Auch die Grundidee der Geschichte hat mich von Anfang an fasziniert und in ihren Bann geschlagen. Fantasy Elemente werden mit dem normalen Leben einer Teenagerin verknüpft. Eigentlich kein wirklich neuer Ansatz. Doch Maggie Stiefvater hat sich für die Werwölfe eine Besonderheit einfallen lassen. Sie verwandeln sich nicht im Licht des aufgehenden Vollmondes, sondern erst bei winterlichen Temperaturen. Im Sommer leben sie als Menschen unter den Bewohnern von Mercy Falls. Gut getarnt und vollkommen harmlos, wohingegen sie sich im Winter in Wölfe verwandeln, die von ihren Instinkten geleitet werden und ihre menschlichen Züge verlieren. Ein wirklich vielversprechender Ansatz. Ich bin wirklich gespannt, wie Maggie Stiefvater ihre Geschichte in den kommenden Bänden noch weiterführt, denn zum jetzigen Zeitpunkt kann ich die Handlung wirklich nur schwer abschätzen. Es gibt nur wenige Andeutungen auf den weiteren Verlauf. Aus diesem Grund werde ich mich wohl überraschen lassen müssen, wenn ich demnächst mit meiner Lektüre von "Ruht das Licht" beginne ;)


Band 1: Nach dem Sommer
Band 2: Ruht das Licht
Band 3: In deinen Augen



Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Was die Spiegel wissen ist der dritte Band ihrer neuen Buchreihe, die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.



8 Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Buch gut gefallen hat :) Mir hat es leider nicht so zugesagt, bin allgemein nicht der größte Fan von Maggie Stiefvater und komme mit ihrem Schreibstil nicht wirklich zu recht, der ist mir an manchen Stellen einfach zu langatmig :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es das erste Buch, dass ich von ihr gelesen habe und mir hat es wirklich gut gefallen :) Ich habe von meinen Eltern die ganze Trilogie im Schuber zu Weihnachten geschenkt bekommen, also werde ich die beiden anderen Bände auf jeden Fall auch noch lesen!

      Löschen
  2. Hey Lisa,

    noch jemand der ganz begeistert ist vom Buch :-)
    Ich mochte es gerne, aber mir war es stellenweise etwas zu ruhig. Ich fand Band 3 der Reihe am besten.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra :)

      Ich hab die anderen beiden Bände auch noch im Regal stehen und bin schon ganz gespannt darauf! Und wenn dir besonders der dritte Teil gut gefallen hat, dann bin ich da natürlich noch ein bisschen neugieriger ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hey :)

    Die Mercy-Falls-Trilogie fand ich so schön - inklusive der zauberhaften Cover :)
    Bin gespannt, wie dir die Folgebände gefallen werden. ;)

    Übrigens bleibe ich gerne als Leserin, dein Blog gefällt mir!

    Alles Liebe,
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nele!

      Ich bin auch schon sehr gespannt, der Auftakt war schonmal super und die anderen Bände warten schon brav in ihrem Regal darauf, endlich von mir gelesen zu werden ;)

      Super, das freut mich aber :) Dann mal noch viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Das hab ich auf Skoobe immer wieder angeklickt (wenn ich mich jetzt nicht total täsche, zumindest ging es um Wölfe und das Cover war klassen :D), wegen dem tollen Cover. Die Inhaltsangabe übezeugt mich aber leider gar nicht. Aber wenn es dir so gut gefiel, vielleicht gibt es doch eine Chance :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo :)

      Mir hat das Buch auf jeden Fall super gefallen und das Cover ist auch ein abosluter Blickfang! Ich freu mich schon sehr auf die anderen Bände und vielleicht landet das Buch ja doch noch bei dir im Regal ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2017 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger