[Keep it short] Kurzmeinungen ∙ Der Zwillingscode ∙ A is for Abstinence ∙ Wolfsthron

6 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar Bücherblog. Prettytigers Bücherregal. Edit Post Icon.
Bücherblog. Rezension. Kurzrezension. Buchcover. Wolfsthron (Band 1) von Leo Carew. A is for Abstinence (Band 2) von Kelly Oram. Der Zwillingscode von Margit Ruile.

Bücherblog. Rezension. Buchcover. Der Zwillingscode von Margit Ruile. Jugendbuch. Thriller. Dystopie. Loewe Verlag


Werbung | Rezensionsexemplar

Titel: Der Zwillingscode | Autorin: Margit Ruile | Verlag: Loewe Verlag (zum Buch)
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2021 | Preis: Paperback - 14,95€, eBook - 9,99€
Seitenzahl: 320 | Genre: Jugendbuch, Thriller, Dystopie | Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Klappentext

Was passiert, wenn die Dinge, die wir erschaffen, uns gar nicht mehr brauchen? Vincent ist siebzehn und eine Doppel-C-Seele. Sein Sozialpunktestand ist so niedrig, dass an ein Studium nicht zu denken ist. Stattdessen repariert er heimlich die mechanischen Haustiere der Firma Copypet. Eines Tages bringt eine alte Frau eine Katze zur Reparatur. Und die führt Vincent geradewegs in die Simulation - eine virtuelle Welt, in der alle unsere Gegenstände ihr digitales Leben führen. Verborgen in dieser Zwillingswelt aber liegt ein Code. Vincent muss ihn finden, denn davon hängt die Zukunft der Menschheit ab. (Quelle: Loewe Verlag)

Kurzmeinung

Der Zwillingscode von Margit Ruile ist ein fiktionales Abenteuer, das im Jahr 2058 spielt. Die Menschen werden durch einen Algorithmus mit Sozialpunkten versehen und in entsprechende Kategorien eingeteilt, die ihnen bestimmte Rechte & Jobchancen einräumen. Dass dieses streng durchgetaktete System nicht nur gute Seiten hat, muss Vincent Karg am eigenen Leib erfahren, denn er gehört zu den weniger Glücklichen mit einem niedrigen Sozialpunktestand. Nur noch wenige Punkte trennen ihn von seinem sozialen Aus. Seine eigene Familie ist dabei das größte Geheimnis, denn Vincent weiß nur wenig über seine eigene Mutter, die bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Er selbst hat ihr Talent zum Programmieren geerbt und repariert in seiner Freizeit mechanische Haustiere, um die Haushaltskasse etwas aufzubessern. Obwohl die Handlung nicht ganz frei von kleinen Logikfehlern ist, hat mich Der Zwillingscode gut unterhalten. Vincents Abenteuer ist fesselnd, während er nach und nach Licht in sein eigenes Familiengeheimnis und die gesamte Grundlage hinter den Sozialpunkten bringt. Einzig die Seitenzahl hätte etwas höher sein dürfen, um auf einige Details und technische Hintergründe genauer eingehen zu können, denn so wird es innerhalb der nicht allzu komplexen, einfach zu verfolgenden aber dennoch einnehmenden Story für Jugendliche ab dem letzten Drittel doch teilweise etwas hektisch und teils wirr. Nichtsdestotrotz für jüngere Leser und Einsteiger in das Genre zu empfehlen.
Bücherblog. Rezension. Buchcover. A is for Abstinence (Band 2) von Kelly Oram. Jugendbuch. one.


Werbung | Rezensionsexemplar

Originaltitel: A is for Abstinence | Titel: A is for Abstinence
Autorin: Kelly Oram | Verlag: one (zum Buch) | Erscheinungsdatum: 28. Junli 2020
Preis: Paperback 12,90€, eBook - 6,99€ | Seitenzahl: 333
Genre: Jugendbuch | Bewertung: 2 von 5 Sternen

Klappentext

Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat - Geld, Ruhm & einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Weg gelegt, sein Herz hat Risse bekommen. Und immer wieder muss er an ein ganz bestimmtes Mädchen denken, welches ihm einfach nicht aus dem Kopf geht. Niemand ging ihm je tiefer unter die Haut. Kyle hat sich verändert, ist erwachsen geworden - nun ist er bereit, um das zu kämpfen, was er liebt! (Quelle: one)

Kurzmeinung

Rockstar-Romance von Kelly Oram. Obwohl der erste Band der Kellywood-Dilogie sich in einigen Punkten problematisch für mich präsentiert hat, habe ich dennoch beschlossen A is for Abstinence eine Chance zu geben. Leider hat es auch der zweite Band der YA-Dilogie nicht geschafft, mich wirklich zu überzeugen. Kyles Sicht der Dinge hat zu einigen interessanten Kapiteln und emotionalen Szenen geführt, dennoch hat mich auch die Fortsetzung zu V is for Virgin nicht hundertprozentig erreicht. Besonders die tiefe Bindung der Hauptcharaktere zueinander ist für mich einfach nicht rübergekommen - es wirkt nach wie vor so, als wäre Val lediglich eine Trophäe für Kyle. Er ist kein Stück erwachsener als im ersten Band und hat den Kern von Vals Kampagne augenscheinlich noch immer nicht verstanden, so aufdringlich wie er sich ihr gegenüber verhält. Über das Ende habe ich mich dann tatsächlich geärgert, denn es tritt Vals Überzeugungen mit Füßen. Die gesamte Kampagne gerät in den Hintergrund und die Botschaft der Story verdreht sich selbst. Relativ fassungslos habe ich die letzten Kapitel gelesen und mich gefragt wieso die Geschichte von Kyle & Valerie ausgerechnet auf diese Art und Weise hat enden müssen. Eine enttäuschende Storyline, auch wenn die Geschichte sprachlich durchaus ansprechend präsentiert wird. Leider hat mich somit auch der zweite Teil der Dilogie von Kelly Oram nicht mitgerissen, sodass es hier von mir leider keine Leseempfehlung gibt.
Bücherblog. Rezension. Buchcover. Wolfsthron (Band 1) von Leo Carew. High Fantasy. Goldmann Verlag.


Werbung | Rezensionsexemplar

Originaltitel: The Wolf | Titel: Wolfsthron | Autor: Leo Carew | Reihe: Band 1 von 3
Verlag: Goldmann Verlag (zum Buch) | Erscheinungsdatum: 17. September 2018
Preis: Paperback - 14,00, eBook 9,99€ | Seitenzahl: 576
Genre: High Fantasy | Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Klappentext

In Albion zerbricht der jahrhundertealte Frieden, als die Heerscharen des Südens im rauen Reich des Nordens einfallen. Der junge Roper, Sohn des Hauses Silberner Wolf und Thronerbe des Nordens, steht vor seiner ersten Schlacht - und sieht sich schon bald von Feinden umzingelt. Denn nicht nur will die Königin des Südens sein Volk auslöschen, auch mächtige Feinde im Inneren greifen nach dem Thron. Ropers einzige Chance ist eine Allianz mit der schönen Keturah, Tochter des mächtigen Hauses Vidarr. Doch seine Gegner planen bereits den nächsten Schachzug - mit nur einem Ziel: Das Heulen des Silbernen Wolfes soll für immer verklingen ... (Quelle: Goldmann Verlag)

Kurzmeinung

Ein fulminantes Fantasy-Debüt mit historischen Ansätzen. Wolfsthron ist der Auftakt der Under the Northern Sky-Trilogie von Leo Carew. Das Volk der Anakim ist mit einer langen Lebensspanne gesegnet und tief mit dem eisigen, rauen Land verbunden, das es seit Jahrhunderten besiedelt. Sie besitzen keine Schrift und schätzen Eisen weit höher als Gold. Auf den ersten Blick wirken die Anakim unzivilisiert, denn ihre Kultur unterscheidet sich grundlegend von der der Südländer, die nun in den Norden fluten. In gigantischen Schlachten stehen die Heerscharen der Anakim den Angreifern aus dem Süden unter dem Kommando des Emporkömmlings Bellamus gegenüber. Epische Schilderungen lassen die grausigen Bilder beinahe real wirken. Ein blutiges Aufeinandertreffen von zwei Gewalten, das für beide Seiten nur mit dem Sieg enden kann. Doch nicht nur das feindliche Heer bereitet dem schwarzen Lord der Anakim Sorgen. Uneinigkeiten in den eigenen Reihen bedrohen seine noch junge Herrschaft. Ein Widersacher, der im Volk der Anakim hohes Ansehen genießt, beansprucht den Wolfsthron für sich. Beide Gegner begegnen sich auf Augenhöhe, ziehen Verbündete zusammen, um den Widersacher schließlich taktisch auszuspielen. Wer wird am Ende den Sieg davontragen? Politik und Kriegsführung sind die zentralen Themen in Leo Carews Debütroman. Beides ist gut strukturiert, wodurch sich ein relativ ruhiger, dennoch fesselnder Roman ergibt. Für den zweiten Band gibt es interessante Ansätze und insgesamt überzeugt Leo Carew mit seinem Kriegsepos rund um den schwarzen Lord und das wilde Land der Anakim.



Liebe Grüße
Bücherblog. Prettytigers Bücherregal. Unterschrift. Lisa.



Bildrechte: Lisa B. (Prettytigers Bücherregal) | Buchcover: jeweilige Verlage & Designer

6 Kommentare:

Bücherblog. Prettytigers Bücherregal. Hier kommentieren.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

Kommentare werden erst freigeschalten und tauchen deshalb nicht sofort auf.

  1. Hallo liebe Lisa,
    wie du ja weißt, bin ich ein großer Fan deiner Keep-it-short-Artikel. Von deinen drei vorgestellten Büchern habe ich bislang nur Der Zwillingscode gelesen. Das Buch hat mir gefallen, obwohl ich mit völlig anderen Erwartungen an das Buch herangetreten bin. So hatte ich z.B. gedacht, dass wir noch viel mehr über die Tiere im Buch lesen würden. Es ging dann ja doch eher darum, dass der Protagonist mehr über seine eigene Vergangenheit rausbekommt.

    The Wolfs Thron klingt von deiner Beschreibung her auch sehr interessant. Das Buch werde ich mal im Blick behalten.

    Ich wünsche dir einen schönen Start in dein Wochenende.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich liebe diese Rubrik auch - der Berg an offenen Rezensionen wird jedes Mal ein Stückchen kleiner, wenn ich einen neuen KIS-Beitrag hochlade. Bei "Der Zwillingscode" kann ich dir absolut recht geben, dass die Tiere (leider) nur eine Nebenrolle spielen. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte gut gefallen, auch wenn es hier und da meiner Meinung nach noch ein paar Optimierungspunkte gegeben hätte. "Wolfsthron" hat mich auf jeden Fall positiv überrascht - letzte Woche habe ich mir im Tahlia direkt noch den zweiten Band der Reihe besorgt ;)

      Dir ebenfalls einen guten Start ins Wochenende und einen schönen Urlaub!

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Lisa,
    von den Büchern kenne ich selbst nur "Zwillingscode", das Buch war zwar von der Grundidee ganz gut und es gab auch in der Umsetzung einige Dinge, die ich mochte, aber es gab auch einiges, was mir nicht so gut gefallen hat. Insgesamt hat es mich nicht komplett abgeholt und mitgenommen.
    Das Buch von Kelly Oram hat Anja gelesen und ich weiß zwar nicht mehr genau, was sie daran gestört hat, aber auch da hatte sie einige Kritikpunkte. Bei dir klingt es ja nun auch so, als wäre es nicht durchweg überzeugend gewesen, schade.
    Das dritte Buch sagt mir zwar vom Cover was, aber da habe ich noch nichts weiter von gehört. :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,

      so ging es mir mit dem Buch auch. "Der Zwillingscode" hat einige gute Ansätze, aber insgesamt war mir das Buch einfach zu dünn und es hätte an so einigen Stellen noch etwas mehr Substanz gebraucht.

      Die Kellywood-Dilogie von Kelly Oran war leider ein ziemlicher Flop für mich - weder Band 1, noch Band 2 haben mich wirklich überzeugt. Ich möchte der Autorin aber gerne mit "Cinder & Ella" irgendwann noch einmal eine Chance geben.

      "Wolfsthron" ist glaube ich recht unbekannt, ich kann mich nicht erinnern, das Buch schon einmal auf einem anderen Blog gesehen zu haben ;) Mir hat es auf jeden Fall gut gefallen und Bans 2 durfte mittlerweile bei mir einziehen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hi Lisa,

    ich finde, Margit Ruile ist immer noch so ein kleiner Geheimtipp. Irgendwie sieht man mal aller paar Jahre was von ihr, aber es hat nie den riesen Hype. Schade irgendwie.
    Im Gegensatz zu Kelly Oram.
    Ich hab noch nix von ihr gelesen, was ich aktuell auch nicht anpeile, aber mir lagen schon einige wegen Cinder & Ella in den Ohren. *lach
    Zum 3. Buch kann ich nur sagen, dass ich irgendwie beim Cover an GoT denken musste. Komisch, aber wahr.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tina,

      vor "Der Zwillingscode" kannte ich Margit Ruile noch überhaupt nicht - die Autorin scheint also wirklich ein kleiner Geheimtipp zu sein :) Kelly Oram ist dagegen aktuell wirklich omnipräsent, auch wenn sie mich mit ihrer Kellywood-Dilogie alles andere als begeistert hat. "Girl At Heart" hat mir dagegen richtig gut gefallen und "Cinder & Ella" möchte ich irgendwann auch gerne noch lesen. Aktuell wartet das Buch nach wie vor auf meinem Reader auf mich. Ein bisschen GoT-mäßig ist das Buchcover auf jeden Fall, inhaltlich aber etwas völlig anderes :D

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2021 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger