[Rezension] Clans of London - Hexentochter (Bd.1) von Sandra Grauer

8 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Clans of London - Hexentochter
Autorin: Sandra Grauer
Verlag: Ravensburger
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2019
ISBN-13: 978-3-473-40180-2
Preis: 16,99(Hardcover) und 12,99€ (eBook)
Seitenzahl: 416
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Leseprobe: hier




Eine uralte Prophezeiung. Ein gefährlich charmanter Magier. Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans: Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde - und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht …



Caroline Hudgens:

Caroline ist im Heim aufgewachsen. Ihre leiblichen Eltern hat sie nie kennengelernt. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Mitbewohnerin Megan in einer kleinen Wohnung in London. Sie jobbt als Kellnerin in einem kleinen Café, doch insgeheim träumt sie von einer Pilotenausbildung, für die sie eisern jeden Penny spart.

Arthur Morgan:

Als Spross der Familie Morgan stammt Ash in direkter Linie von der Hexe Morgana ab und gehört somit zu einem der mächtigsten Hexenclans in ganz London. Sein gesamtes Leben ist von seiner Familie bereits exakt geplant, sodass Ash rebelliert, wann immer es ihm möglich ist. Er ist ein Bad Boy, ein Charmeur und Frauenheld, der mit seinen magischen Fähigkeiten die Zeit verlangsamen kann.


"Clans of London - Hexentochter" erzählt die Geschichte von Caroline, einer Junghexe, die 17 Jahre lang nichts von ihrer Abstammung geahnt hat. Erst als sie den charmanten wie undurchsichtigen Ash kennenlernt, offenbart sich ihr eine völlig neue Welt, in der sie tatsächlich magische Kräfte besitzt. Doch die Zeit drängt, denn Carolines Kräfte müssen schleunigst aktiviert werden, sonst droht ihr der Tod ...

Bereits auf der diesjährigen Buchmesse in Leipzig ist mir das Buch der deutschsprachigen Autorin Sandra Grauer aufgefallen. Der Titel ist der erste Band einer Dilogie und die Fortsetzung erscheint im Frühjahr 2020 ebenfalls beim Ravensburger Buchverlag.

Erzählt wird die Geschichte aus Carolines Ich-Perspektive, die immer wieder von Visionen unterbrochen wird. Auch eine uralte Prophezeiung spielt bei der Entwicklung der Story eine Rolle, aber hier will ich natürlich nicht allzu viel verraten 😉 Die Autorin reißt ihre Leser mit einem flüssigen Schreibstil und einer interessanten Storyline mit. Leider sind einige Ansätze etwas vorhersehbar gewesen - so haben sich beispielsweise einige Vermutungen, die ich von Anfang an hatte, als richtig erwiesen. Lediglich die Hintergründe offenbaren sich erst auf den letzten Seiten.

Die natürliche Magie, aber auch die Voodoomagie, die Sandra Grauer zu einem Teil ihrer Geschichte macht, sind faszinierend und ich freue mich schon darauf, im zweiten Band der Dilogie noch mehr darüber zu lesen. Mit Caroline, Megan, Henri und Ash hat die Autorin zudem ein interessantes Gespann von Charakteren ersonnen. Ash und Henri - Bad Boy und Good Boy. Beste Freunde und beide verknallt in dasselbe Mädchen. Natürlich ist es keine Überraschung, dass hier immenses Konfliktpotenzial besteht, das die Freundschaft belastet. Doch glücklicherweise kommt die Geschichte ohne allzu langes Hin und Her aus. 

Das Ende ist relativ offen gehalten, auch wenn eine kleine Leseprobe am Ende schon erste Hinweise auf den weiteren Verlauf der Handlung im Fortsetzungsband gibt. In einem Punkt ist in diesem Einblick in "Clans of London - Schicksalsmagie" auch ein ziemlicher Spoiler eingebaut - ob gewollt oder nicht, wenn man sich die Spannung nicht nehmen lassen möchte, sollte man die letzten Seiten doch überspringen.

Eine magische Welt mitten in London, Hexen, Hexenmeister und ungeahnte Möglichkeiten. Von einem auf den anderen Tag wird Carolines Welt völlig auf den Kopf gestellt. Sandra Grauers Geschichte ist eingehend geschrieben und überzeugt mit guten Ideen, sodass sich das Buch flüssig weglesen lässt. Auch wenn mich der Auftaktband inhaltlich nicht immer überraschen konnte, so habe ich Caroline auf ihrer magischen Reise doch sehr gerne begleitet. In "Clans of London - Schicksalsmagie" geht Carolines und Ashs Geschichte im Frühjahr 2020 weiter!



Band 1: Clans of London - Hexentochter 
Band 2: Clans of London - Schicksalsmagie (ET: 01. April 2020)



Sandra Grauer wurde 1983 im Ruhrgebiet geboren. Schreiben, Lesen und in die Welt fremder Geschichten eintauchen war schon immer ihre Leidenschaft. In Heidelberg studierte sie Sprach- und Übersetzungswissenschaften. Später absolvierte sie ein fachjournalistisches Fernstudium an der Freien Journalistenschule in Berlin und ein Volontariat in einer PR-Agentur in Karlsruhe. Heute arbeitet sie als Autorin, freie Journalistin und PR-Redakteurin. Sie hat sich darauf spezialisiert, für Jugendliche und Frauen zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Meerschweinchen im Ruhrgebiet.


Vielen Dank an Ravensburger  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars! 


8 Kommentare:



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

  1. Hey Lisa,
    Ich freue mich schon darauf dieses Buch zu lesen. Ich liebe London und ich finde das Cover sehr ansprechend. :D Vielen Dank für die Vorstellung!
    Liebe Grüße, Aurora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aurora!

      Ich wünsche dir ganz ganz viel Spaß mit der Geschichte. London ist wirklich eine tolle Kulisse für Bücher. Mittlerweile habe ich tatsächlich viele Geschichten gelesen, die dort spielen 😅 Gerne 💕

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo liebe Lisa,
    du hattest mich mit den Schlagworten Vodoomagie und Bad Boy/Good Boy. Ich denke auch, dass die Kombi Bad Boy und Good Boy für einiges an Konfliktpotential sorgen sollte. Vodoomagie hört sich sehr spannend an. Auch habe ich darüber bislang noch kein Buch gelesen. Eine sehr schöne Rezension/Buchvorstellung. Vielen Dank dafür <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja :)

      Vielen Dank für das viele Lob 💕

      Im Auftaktband von Sandra Grauer kommen definitiv einige spannende Elemente vor. Besonders Voodoo ist absolut spannend und im Buch werden einige Rituale beschrieben, die sehr faszinierend sind.

      Ich bin auf jeden Fall gespannt, was uns im Fortsetzungsband noch erwartet. Hat es das Buch denn auf deine Wunschöiste geschafft?

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Lisa,

    die paar Seiten Lesenprobe habe ich nicht gelesen und habe es eigentlich auch nicht vor, allerdings bin ich jetzt ein bisschen neugierig, von welcher Art Spoiler zu sprichst.

    Insgesamt hat mir die Geschichte auch gut gefallen. Vorhersehbar war sie für mich nicht, dafür hat mich die Dreiecksgeschichte, die die Spannung immer wieder ausbremst, teilweise ein wenig gestört.

    Auf die Fortsetzung bin ich auf jeden Fall gespannt.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja!

      Oh nein, ich wollte dich nicht neugierig machen 😂

      Die Dreiecksbeziehung hat mich dieses Mal erstaunlicherweise nicht sonderlich gestört. Das lag aber vielleicht daran, dass für mich die Entscheidung von Anfang an klar war. Irgendwie kam nur einer in Frage und der andere war nie eine ernste Bedrohung 🤷‍♀️

      Ich bin auch definitiv gespannt!

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Huhu,

      wie ihre Wahl bezüglich der Jungs ausfällt, fand ich auch vorhersehbar. Gerade deshalb hat es mich vermutlich auch wenig gestört, dass sie überhaupt ernsthaft darüber nachgedacht und testgeküsst hat...
      Und das, obwohl sie halt eh nur so wenig Zeit hatte und daher diese unnötige Ablenkung nicht gebraucht hätte.
      LG anja

      Löschen
    3. Hallihallo!

      Das hat mich tatsächlich auch ein bisschen gestört, gerade weil die Wahl von Anfang an so offensichtlich war,. Dem armen Kerl solche Hoffnungen zu machen war schon etwas fies. Na ich bin mal gespannt, wie es im zweiten Band weiter geht!

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2019 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger