[Rezension] Someone New (Bd.1) von Laura Kneidl

8 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Titel: Someone New
Autorin: Laura Kneidl
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2019
ISBN-13: 978-3736308299
Preis: 12,90€ (TB) und 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 534
Genre: New Adult
Leseprobe: hier




Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte.



Michaella Owens:

Als Tochter zweier Anwälte weiß Micah, wo ihr Platz im Leben ist. Sie wird Jura studieren, Anwältin werden, ihren Eltern eine gute Geschäftspartnerin und Erbin der Kanzlei sein. Und das alles, obwohl sie für Gesetze und Politik nichts übrig hat. Viel lieber arbeitet Micah am Entwurf ihres ersten eigenen Comics, zeichnet oder liest Graphic Novels. Doch in ihrer Welt ist kein Platz für Fantasie. Sie schreibt sich zum Jurastudium am MFC ein …

Julian Brook:

Julian studiert am MFC Architektur und lebt mit seinen beiden Mitbewohnern Auri und Cassie in einer der Nachbarwohnungen von Micahs Apartment. Ihn und Micah verbindet eine unerfreuliche Vorgeschichte, sodass er mit ihr nichts weiter zu tun haben möchte. Er ist verschlossen, unnahbar und hat auch zu seinen Mitbewohnern keinen näheren Kontakt. Micahs Neugier ist geweckt. Welches Geheimnis verbirgt ihr attraktiver Nachbar?


Ich wusste schon beim Lesen, dass die Rezension zu Laura Kneidls neuestem Werk „Someone New“ eine Herausforderung werden würde. Ich wusste zu Beginn nicht, auf was für eine Art von Geschichte ich mich einlasse - und natürlich möchte ich auch euch nicht spoilern!

Micah gehört mit ihrer Familie zur sozialen Oberschicht und soll eines Tages die Anwaltskanzlei ihrer Eltern übernehmen. Doch das bisher so hübsche Bild ihres Familienlebens bekommt unvermittelt einen unschönen Riss. Die vormals heile Familienwelt geht in die Brüche, sodass Micahs Verhältnis zu ihren Eltern merklich abkühlt. Sie entschließt sich zu einem Studium an der örtlichen Uni, anstatt wie geplant mit ihrem Bruder in Yale zu studieren. Am MFC lernt sie Julian kennen, einen Kellner, der durch ein Missverständnis auf einer Dinnerparty ihrer Eltern seinen Job verloren hat. Eine Misere, an der Micah Schuld trägt. Und ausgerechnet er wohnt in der WG nebenan. Ärger ist also definitiv vorprogrammiert …

Julian ist unheimlich verschlossen, er gibt nur ungern etwas aus seinem Leben preis, was wiederum Micahs Neugier weckt. Es werden viele Kapitel auf die Entwicklung der Beziehung verwendet, sodass das Erzähltempo relativ gemächlich und ruhig bleibt. Beide nähern sich nur sehr zögerlich aneinander an, was nach ihrer unglücklichen ersten Begegnung durchaus nachvollziehbar ist. Auf beiden Seiten entwickeln sich dennoch Gefühle und schnell wird klar, dass Julian etwas vor Micah verbirgt. Er gibt sich weiter unnahbar und als Micah seinem Geheimnis zu nahe kommt, stößt er auch sie wieder von sich.

Laura Kneidl behandelt einfühlsam ein sensibles Thema, das in der heutigen Gesellschaft noch immer auf geringe Akzeptanz oder Unverständnis stößt, wie Micahs und Julians Geschichte deutlich zeigt. Insgesamt regt die Handlung definitiv zum Nachdenken an, denn es werden viele empfindliche Themen angestoßen - meiner Meinung nach leider einige zu viele, um sie alle wirklich ausführlich genug behandeln zu können. Auch wenn sich „Someone New“ insgesamt doch eher in eine für mich ungewohnte Richtung entwickelt hat, mochte ich die Story rund um Julian und Micah wirklich gerne. 

Mit „Someone Else“ erzählt der zweite Band, der im Winter 2020 erscheint, die Geschichte von Julians Mitbewohnern Cassie und Auri, die bereits im ersten Band ein Katz- und Maus Spiel miteinander treiben. Da mir beide als Nebencharaktere ans Herz gewachsen sind, bin ich natürlich gespannt, was sich zwischen beiden noch entwickelt. 

„Someone New“ startet interessant, doch leider zieht sich die Handlung zu Beginn, nur um nach der Enthüllung von Julians Geheimnis ein wahnsinniges Tempo aufzunehmen. Somit fehlte mir etwas der Tiefgang, einige zusätzliche Gesprächspassagen wären schön gewesen, um das Thema noch zu vertiefen und die Beziehung der beiden etwas weiter auszugestalten. Es wird leider in vielen Aspekten nur an der Oberfläche gekratzt, sodass ich den Hype um die Geschichte nur bedingt nachvollziehen kann.


 

Band 1: Someone New
Band 2: Somepne Else (ET: Januar 2020)
Band 3: derzeit noch ohne Titel (ET: Januar 2021)


Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, fantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus.




 
Golden Letters (4 von 5 Sternen)
 

8 Kommentare:



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

  1. Huhu Lisa :)

    Ich habe "Someone New" letzte Woche beendet, nachdem ich ein wenig Abstand von diesem Hype nehmen musste. Mir hat die Geschichte echt gut gefallen, wobei es mir fast schon zu viel war, dass fast jeder Charakter divers war. Das Ende ging mir auch zu schnell, da wären ein paar zusätzliche Dialoge echt großartig gewesen. Aber definitiv ein wichtiges Buch, die Geschichte konnte mich echt mitreißen!
    Jetzt freue ich mich schon sehr auf Cassie und Auri! :)

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Chianti!

      Auf den zweiten Band bin ich definitiv auch ziemlich gespannt. Irgendwie kann ich mir noch nicht so ganz vorstellen, dass dann auch wieder so viele heikle Themen angesprochen werden - aber lassen wir uns einfach überraschen! Mit den zusätzlichen Dialogen zur Vertiefung von "Someone New" kann ich dir auf jeden Fall recht geben ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo liebe Lisa,
    Someone New hat ja einige begeisterte und auch viele kritische Stimmen geerntet. Ich kann deine Kritikpunkte sehr gut verstehen. Mir hat die überraschende Wendung am Ende sehr gefallen. Ich fand es schön, dass dieses Thema in einem Buch aufgegriffen wurde. Es gab in der Geschichte jedoch viele Konflikte. Ich denke, die Autorin wollte schon für die nächsten Bände ein Grundgerüst legen. Ich habe auch darüber nachgedacht, ob ich es besser gefunden hätte, wenn die überraschende Wendung keine gewesen wäre sondern schon im Vornherein bekannt gewesen wäre. Ich denke, dass aber gerade diese Auflösung zum Ende hin der Geschichte noch einmal einen richtigen Spannungsschub gegeben hat. Auch empfand ich das, was zum Ende hin zum Thema ausgeführt wurde, eigentlich auch als ausreichend. Das haben aber einige Leser/innen anders gesehen.

    Auf den zweiten Teil bin ich sehr gespannt. Gerade Auri und Cassie mochte ich unheimlich gerne. Sie waren ein wenig schräg/nerdig. Ich denke das trägt eine Menge Potential in sich.

    Eine sehr schöne Rezension, deren Kritikpunkte ich absolut nachvollziehen kann.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar <3

      Ich gehöre leider zu der Fraktion von Leserinnen, die vor allem die thematische Tiefe des Buchs bemängelt. Den Überraschungseffekt und die Auflösung am Ende fand ich allerdings gelungen. Im Vorfeld schon etwas über "Julians Geheimnis" zu erfahren hätte mir sicherlich den Lesespaß genommen. Bzw. weiß ich nicht, ob ich dann überhaupt noch zum Buch gegriffen hätte.

      Auri und Cassie haben mir im ersten Band auch richtig gut gefallen. Ob ich weiterlesen werde, weiß ich allerdings noch nicht. Da werde ich wohl erst einmal einige Rezensionen abwarten und dann spontan entscheiden.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich fand Someone new ja auch eher fad, leider. Die Ideen sind gut, der Schreibstil flüssig und auch Micah mochte ich gerne, aber irgendwas fehlte ... ich bin einfach nie eingesogen worden und nur oberflächlich an der Geschichte entlang getrieben, das kann Laura Kneidl definitiv besser ^^"

    Sommerliche Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivka,

      mich hat das Buch auch nicht besonders geflashed! Irgendwie zu viele Themen, einiges oberflächlich, auch wenn sich die Story an und für sich relativ flott lesen lies. Ich sehe es also genau wie du: das geht besser!

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo Lisa,

    ich gebe offen zu, ich werde den 2. Band nicht lesen. es geht darin zwar um das andere Pärchen, aber Someone New hat mich nicht komplett überzeugen können, schon allein, weil ich Micah nicht soooo wirklich mochte und mir das ein Schuss zu viel Drama war.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tina!

      Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob ich weiterlesen werde. Ich mochte Auri und Cassie zwar im Auftakt der Reihe wirklich gerne, allerdings befürchte ich, dass auch dort wieder thematisch zu hoch gestapelt wird. Too much für mich jedenfalls. Die ersten Rezensionen werde ich abwarten und dann spontan entscheiden ;)

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2019 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger