[Rezension] Nevernight - Das Spiel (Bd.2) von Jay Kristoff

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung, diese Rezension kann Spoiler enthalten, da das Buch Teil einer Reihe ist!





Originaltitel: Godsgrave
Titel: Nevernight - Das Spiel
Autor: Jay Kristoff
Verlag: Fischer TOR
Erscheinungsdatum: 25. April 2018
ISBN-13: 978-3596297597
Preis: 22,99€ (Hardcover) und 19,99€ (eBook)
Seitenzahl: 704
Genre: Fantasy




Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen … 

Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich selbst in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Mia merkt schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre - oder Tod.



Mia Corvere:

Mia ist dunkellin und eine der gefürchtetsten Assassinen in ganz Gottesgrab. Als Klinge der Roten Kirche tötet sie präzise, ohne Reue und mit nur einem einzigen Ziel vor Augen: die Männer zur Strecke zu bringen, die ihren Vater ermorden ließen und ihre Familie zu Fall brachten. Mit ihren schattenhaften Begleitern Herr Freundlich und Eclipse ist sie ihren Gegnern haushoch überlegen und weiß diese Stärke gekonnt einzusetzen.


Schon auf den ersten Seiten steigen wir wieder voll ins Geschehen ein und begleiten Mia parallel auf zwei unterschiedlichen Aufträgen. Einer davon liegt einige Monate in der Vergangenheit, wohingegen der andere im Hier und Jetzt des Buchs stattfindet. Als Klinge wird Mia regelmäßig zu Morden beauftragt und die blutige Routine ist ihr zur Gewohnheit geworden. Bereits in den ersten Kapiteln badet sie in Blut - und nein, damit ist nicht Adonais Blutbad gemeint. Im Vergleich zum ersten Band wirkt Mia erwachsener und sie nimmt ihr grausiges Handwerk durchaus ernst. Einige Szenen sind wirklich unschön zu lesen, da sie voller Gewalt und Brutalität stecken. Meiner Meinung nach häufen sich Passagen dieser Art auch noch stärker als im ersten Band. Wie gewohnt wird nichts geschönt oder blumig umschrieben, sondern exakt und detailgetreu wiedergegeben.

Im Verlauf der Geschichte gibt es auch ein Wiedersehen mit vielen aus dem ersten Band bekannten Figuren, die nun teilweise doch sehr überraschende Rollen einnehmen. Es ist auf alle Fälle spannend mitzuerleben, wie Mia mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Sei es mit Bekanntschaften aus ihrer Zeit unter dem stillen Berg oder längst verblassten Schatten aus ihrer Kindheit. Mias Aufträge verlangen ihr alles ab und ihr Können wird immer wieder auf die Probe gestellt. Dabei geht Mia allerdings nicht immer unbeschadet aus ihren Kämpfen hervor und auch ihre Pläne verlaufen quasi nie wie erwartet. Zwei Punkte, die sie glaubhaft und authentisch wirken lassen, da sie zu keiner Zeit als glänzende Heldin dargestellt wird.

Als Protagonistin entwickelt sich Mia fortlaufend weiter und offenbart neue Facetten. Obwohl sie nach außen hin hart erscheint, ihr Opfer ohne mit Wimper zu zucken tötet und den wohl größten Wortschatz an Schimpfworten in ganz Gottesgrab besitzt, hat sie sich doch ihre Menschlichkeit bewahrt. Immer wieder schleichen sich Menschen in ihr Herz, die Mia angreifbar machen. Auf diese Weise gewinnt auch die gesamte Geschichte etwas hinzu, denn diese Emotionen bilden einen gelungenen Kontrast zu den blutigen Kämpfen.

Neben Herr Freundlich gesellt sich mit Eclipse nun ein weiterer schattenhafter Begleiter an Miss Seite hinzu. Dadurch kommt es allerdings immer wieder zu äußerst amüsanten Schlagabtauschen zwischen dem Kater und der Wölfin, die beide absolut nie einer Meinung zu sein scheinen. Ich hoffe sehr, dass es im dritten Band der Reihe endlich ein paar Zusatzinformationen zum Wesen der Schattenbegleiter und zu den Dunkellin im allgemeinen geben wird.

Mit dem zweiten Band ist Jay Kristoff ein wahrer Geniestreich gelungen, der mich beinahe noch mehr gefesselt hat als sein Vorgänger. Die Einführung ist vorbei und es geht richtig zur Sache. Körperteile fliegen, Blut fließt und ich habe längst aufgehört, die Leichen zu zählen, die Mias Weg säumen. Die Storyline ist gut durchdacht und auch auf stolzen 704 Seiten weiß der Autor seine Leser brillant zu unterhalten. Ich bin schon sehr gespannt auf den Ausgang von Mias Geschichte, auch wenn ich mich wohl noch ein wenig in Geduld üben muss, da der dritte und abschließende Teil 2019 erst in Originalsprache erscheint.




Band 1: Nevernight - Die Prüfung
Band 2: Nevernight - Das Spiel
Band 3: Darkdawn (engl.)

Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und zwanzigseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne. Jay Kristoff glaubt nicht an Happy Ends.


Vielen Dank an Fischer TOR für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

4 Kommentare:



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

  1. Huhu liebe Lisa :)

    Schön, dass dich der zweite Band auch so gut gefallen hat! Ich hoffe auch, dass wir im dritten Band mehr über die Dunkelinn erfahren werden, aber ich vermute, dass Jay Kristoff noch das eine oder andere Ass im Ärmel hat! :)
    Eine tolle Rezi! ♥

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank ♥

      Die Reihe ist dieses Jahr wirklich ein absolutes Highlight für mich und ich hoffe sehr, dass Jay Kristoff sich mit dem dritten Band noch ein kleines bisschen steigert :D Dann würde ich die Bücher sofort in meine Riege der Lieblingsbücher aufnehmen. Ich bin schon richtig gespannt, wie es weitergeht!

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Lisa,

    mir hat der zweite Band auch noch ein wenig besser gefallen, als der erste. Die Story, Mia und die beiden Dämonen sind einfach nur klasse! Ich freue mich sehr auf den Abschlußband und kann es kaum erwarten.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,

      mich hat der zweite Band auch absolut von den Socken gehauen! Hier stimmt einfach alles und ich kann es kaum abwarten, bis Mias Geschichte weiter erzählt wird. Immerhin sind noch ein paar Geheimnisse ungelüftet ...

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2018 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger