[Rezension] Die Nornenkönigin (Bd.3) von Tad Williams

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Achtung, diese Rezension kann Spoiler enthalten, da das Buch Teil einer Reihe ist!





Originaltitel: To Green Angel Tower I
Titel: Die Nornenkönigin
Autor: Tad Williams
Verlag: Klett Cotta
Erscheinungsdatum: 11. März 2017
ISBN-13: 978-3608961638
Preis: 25,00€ (Hardcover), 15,00€ (TB) und 9,99€ (eBook)
Seitenzahl: 864
Genre: High Fantasy
Leseprobe: hier




Nicht ohne Verluste hat Prinz Josua gemeinsam mit seiner kleinen Schar den Abschiedsstein erreicht und wähnt sich dort in Sicherheit. Doch diese Sicherheit ist nur die Ruhe vor dem Sturm, denn der Hochkönig Elias hat erfahren, dass Josua aus dem Gemetzel in Naglimund entkommen ist und seinem Bruder nun den Thron streitig macht. Aus diesem Grund schickt Elias Fengbald, seinen treuen Diener, gemeinsam mit einem Heer zum Abschiedsstein, um Josua endgültig zu vernichten.

Derweil befindet sich Prinzessin Miriamel mit ihrem Begleiter Cadrach auf einem Schiff, das unter dem Kommando des jungen Aspitis steht. Dieser versucht Miriamel zu verführen und umgarnt sie, während sie sich als junge Edeldame ausgibt. Doch hinter seinen scheinbar harmlosen Schmeicheleien stecken Abgründe, so tief, wie es sich Miriamel niemals erträumen könnte...





Simon:

Das Leben des einstiegen Küchenjungen Simon hat sich vollkommen verändert, seit er beim wunderlichen Professor Morgenes seine Lehre angetreten hat. Mittlerweile hat sich Simon mit Herz und Seele Prinz Josua als Ritter von Neu Gadrinsett verpflichtet, mit einem Drachen gerungen und die Herzen der jungen Frauen im Sturm erobert. Doch obwohl er langsam erwachsen wird, fühlt sich Simon öfter denn je wie ein Mondkalb, das nur durch Zufall in eine völlig fremde Welt voller Grausamkeiten und Kriege hineingeschleudert worden ist.

Binabik:

Seit Simons Aufbruch vom Hochhorst gehört der kleine Troll Binabik mit seiner zahmen Wölfin Qantaqa zu seinen engsten Vertrauten. Nach einer tragischen Verhandlung zu Beginn des zweiten Bandes hat Binabik der Strafe seines Volkes entgehen können und ist stattdessen zum Singenden Mann, zum geistigen Oberhaupt der Qanuk ernannt worden. Zugleich ist seine Verlobung mit der Tochter des Anführers erneuert worden. Als Mitglied des Bundes der Schriftrolle hütet Binabik altes Wissen und versucht, Osten Ard vor dem Untergang zu schützen.


Wie auch schon in den beiden Vorgängern geleitet Tad Williams den Leser mit ausdrucksstarker und imposanter Sprachwahl durch die unbekannte Welt von Osten Ard. Jede Kleinigkeit wird detailliert wiedergegeben, sodass sie greifbar erscheint. Dabei gelingt es dem Autor seine Texte niemals langatmig oder gar langweilig werden zu lassen, sodass man wunderbar in die Geschichte eintauchen kann. 

Besonders schön ist dabei, dass alle Handlungsstränge aus den vorhergegangenen Bänden nahtlos wieder aufgenommen werden. Es variiert lediglich die Wichtigkeit der jeweiligen Erzählung, doch keine der erwähnten Personen wird vergessen, sodass sich keiner der Handlungsstränge in einem losen Ende verlaufen kann. Dabei wachsen dem Leser viele der Figuren ans Herz, wie echte Freunde, mit denen man lachen oder auch weinen kann. Es folgen Entbehrungen und Kriegsleiden, doch ebenso erblüht die Liebe und man darf immer wieder neue Facetten der Charaktere kennenlernen, die sich mit jedem Band stetig weiterentwickeln.

Die Handlung an sich ist spannend, packend und reißt den Leser mit. Lediglich an wenigen Stellen zügelt der Autor das Tempo, sodass dem Leser eine kleine Verschnaufpause gegönnt wird. Eine wunderbare Ergänzung zur Gesamtgeschichte stellt wie immer der umfangreiche Anhang des Buches dar. Denn neben einer detaillierten Karte Osten Ards finden sich dort ein Personenverzeichnis, ein Auflistung aller Orte und verschiedener Geschöpfe, ein Glossar mit wichtigen Begriffen, sowie Phrasen und Sätze der einzelnen Völker, die dem Leser einen tieferen Einblick in die Geschichte ermöglichen. Denn jeder Stamm weist eine eigene Geschichte auf, die dem Leser vermittelt werden soll. Dadurch erscheint der Roman sehr vielschichtig und realistisch.

Auch dieser Roman steht seinen Vorgängern in nichts nach und es ist wirklich ein Vergnügen, gewesen dieses Buch zu lesen, auch wenn die Geschichte durch die Aufteilung des englischen Bandes auf zwei Bücher im Deutschen natürlich noch nicht vollständig ist. "Das Geheimnis der großen Schwerter" ist mein absoluter Tipp für High Fantasy Fans und alle, die es noch werden wollen!




Band 1: Der Drachenbeinthron
Band 2: Der Abschiedsstein
Band 3: Die Nornenkönigin
Band 4: Der Engelsturm


Tad Williams ist ein kalifornischer Superstar. Seine genre-erschaffenden und Genregrenzen sprengenden Bücher wurden mehrere zehn Millionen Male weltweit verkauft. Seine epischen Fantasy– und Science-Fiction-Reihen, fantastischen Geschichten jeglicher Art, Urban-Fantasyromane, Comics, Drehbücher etc., hatten einen starken Einfluss auf eine ganze Generation von Autoren. Tad arbeitet immer an mehreren geheimen Projekten. Er und seine Familie leben in den Bergen von Santa Cruz, in einem seltsamen und schönen Haus.


Vielen Dank an Klett Cotta  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars!

0 Kommentare:



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

 

© 2010-2018 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger