[Rezension] Immerwelt - Der Anfang (Bd.1) von Gena Showalter

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar



Originaltitel: Firstlife
Titel: Immerwelt - Der Anfang
Autorin: Gena Showalter
Erscheinungsdatum: 02. Mai 2018
ISBN-13: 978-3959672092
Preis: 16,99(Hardcover) und 13,99€ (eBook)
Seitenzahl: 496
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Leseprobe: hier




Tenley wünscht sich nichts sehnlicher als das völlig langweilige Leben einer ganz normalen Siebzehnjährigen. Stattdessen sitzt sie dank ihrer Eltern im Zuchthaus Prynne fest. Denn die sind felsenfest davon überzeugt, dass Ten auf die Seite von Myriad gehört, obwohl sie ihre Entscheidung selbst treffen möchte. Nach dem Erstleben wartet auf alle Menschen ein Zweitleben, das die Erfüllung aller Träume verspricht und das sie als Geistwesen in einer der beiden verfeindeten Sphären verbringen: Troika oder Myriad.

Sollte Tenley nicht genau wie ihre Eltern bei Myriad unterschreiben, verlieren sie alles: ihr Haus, ihren Reichtum und ihr Ansehen. Aus diesem Grund schreckt Tens Vater auch nicht davor zurück, sein eigen Fleisch und Blut foltern zu lassen. Doch Tenley ist stark und ihr Wille ungebrochen. Sie widersetzt sich standhaft und schon bald hat sie das Interesse beider Sphären geweckt, denn obwohl sie es selbst nicht ahnt, könnte Ten den Kampf der Sphären entscheidend beeinflussen.



Tenley Lockwood:

Seit 378 Tagen ist Tenley bereits in der Zuchtanstalt Prynne gefangen. 378 Tage voller Qualen, Schmerzen und emotionalen Erniedrigungen durch den Leiter der Anstalt liegen hinter ihr. Doch Ten hat zu lange durchgehalten, um sich nun einfach für eine der beiden Sphären zu entscheiden. Ihr 18. Geburtstag rückt langsam in greifbare Nähe und somit der Tag, an dem sie aus Prynne entlassen wird.

Archer Prince & Killian Flynn:

Archer und Killian gehören zu den besten Agenten ihrer jeweiligen Sphären. Mit Charme und zuckersüßen Worten haben sie schon so manchen schweren Fall dazu gebracht, sich endlich zu entscheiden. Doch an Tenley drohen sich nun beide die Zähne auszubeißen. Denn Ten ist fest davon überzeugt, dass sie nur zu einer richtigen Entscheidung kommen kann, wenn sie ihre Ruhe hat und nicht von außen beeinflusst wird. Doch der Krieg zwischen den Sphären wird immer präsenter, sodass bald schon mit harten Bandagen um Tenley gekämpft wird.


Nach einem amüsanten Schriftwechsel im Prolog lernen wir Tenley kennen. Die Szenerie ist düster, trist, kalt und unwirtlich. Genau wie ihr Leben in Prynne. Jeder Tag hält neue Schmerzen für sie bereit. Ihren Eltern ist jedes Mittel recht, um ihre unbeugsame Tochter endlich zu einer richtigen Entscheidung zu zwingen. Das unbedachte junge Mädchen, das voller Hoffnung und Träume war, gibt es längst nicht mehr und die rosarote Blase ihres ehemaligen Lebens ist schon vor langer Zeit geplatzt. Tenley ist emotional abgestumpft und gibt sich nach außen hin stark, um den Wärtern der Anstalt keinen Angriffspunkt zu bieten. 

Die Autorin schafft im ersten Band ihrer Reihe eine spannende Vision vom Tod. Sowohl ihre Idee mit den unterschiedlichen Sphären als auch die Vorstellung von einem Zweitleben als Geistwesen haben mich gefesselt. Denn in „Immerwelt - Der Anfang“ leben die Menschen zwei aufeinanderfolgende Leben. Ihr sogenanntes Erstleben stellt allerdings nur einen Bruchteil ihrer Lebenszeit dar, bevor sie als Geistwesen ihr Ewigleben in einer der beiden verfeindeten Sphären beginnen. Troika oder Myriad. Licht oder Dunkel. Gesetz oder Gefühl.

Beide Sphären könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch konnte ich mir von keiner der beiden ein wirkliches Bild machen, da die Informationen insgesamt einfach zu oberflächlich und zeitweise abstrakt geblieben sind. Mit Zitaten am Kapitelanfang stellen die Sphären ihre Grundsätze vor, doch ein wirklich scharfer Kontrast ergibt sich dadurch nicht. Insgesamt wirkt somit vieles unausgereift und die Details rücken nicht hundertprozentig an einen passenden Platz, sodass das Gesamtbild unfertig wirkt.

Sowohl Troika, als auch Myriad machen Tenley verlockende Versprechungen, um sie für sich zu gewinnen, doch sie will sich selbst nicht festlegen, ohne alle Vor- und Nachteile gegeneinander aufgewogen zu haben. Immer wieder schwankt sie, wird wie ein Blatt im Wind hin und her geweht. Dabei hat sie ihre festen persönlichen Prinzipien, die für sie unumstößlich sind und sich nicht ganz so leicht mit den Ansichten der beiden Sphären in Einklang bringen lassen. Leider steht Tenleys innerer Konflikt permanent im Mittelpunkt und die gesamte Story ist im Grund genommen auf ihre Entscheidung ausgelegt, sodass viele Aspekte außerhalb etwas verloren gehen.

Archer und Killian sind in ihren Rollen als Agenten beide stark geprägte Persönlichkeiten, die sich absolut mit ihrer Sphäre identifizieren können. Für beide wird Tenley im Verlauf der Geschichte mehr als nur ein Job. Auch Tenleys Herz gerät in Gegenwart der Agenten ins Stolpern, doch glücklicherweise bleibt eine Dreiecksgeschichte aus, denn Ten wird schnell klar, für wen ihr Herz schlägt. Leider scheint das etwas triste Setting auch auf die romantische Beziehung abzufärben - auf große emotionale Momente wartet man also vergebens.

Trotz einiger Schwächen in der Ausführung der Idee, verbirgt sich hinter dem Auftakt der Immerwelt-Trilogie eine rasante Geschichte mit vielen interessanten Ansätzen. Nicht perfekt, mit teils unausgereiften Ausführungen und wenig Emotionen, dennoch spannungsgeladen und packend, sodass ich mich auf ein zweites Abenteuer mit Tenley im Ewigleben freue.



Band 1: Immerwelt - Der Anfang
Band 2: Immerwelt - Der Pakt (ET: 04. Januar 2019)
Band 3: Everlife (engl.)



Die New-York-Times-Bestsellerautorin Gena Showalter wird immer wieder für ihre "prickelnden Pageturner" und "faszinierend fesselnden Geschichten" gelobt. Weltweit feiert sie Erfolge mit ihren atemberaubend schönen Liebesromanen, in denen düstere, verführerische Helden um starke und liebenswerte Heldinnen kämpfen.  Ob Gena einen neuen Teil der Paranormal-Romance-Serie "Die Herren der Unterwelt" oder ein Jugendbuch schreibt, sie begeistert mit ihrem unverwechselbaren Humor und ihrer einzigartigen Vorstellungskraft. Bisher hat sie über 30 Romane veröffentlicht und landet mit ihren neuen Werken regelmäßig auf den Spitzenplätzen der amerikanischen Bestsellerlisten.


Vielen Dank an Harper Collins  für die Bereitstellung
dieses Rezensionsexemplars! 

4 Kommentare:



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

  1. Hey Lisa :)

    Das Cover ist so genial!
    Die Geschichte und deine Rezension klingt auch sehr interessant. Der Plot klingt auch mal nach etwas neuem.

    Es ist aber schade, dass viel ungeklärt bleibt. Vor allem das mit den beiden unterschiedlichen Welten. Da würde man doch gerne schon im ersten Band wissen mit was man es da zu tun hat.
    Aber wahrscheinlich wird alles in den Folgebänden aufgedeckt :)

    Ganz liebe Grüße
    Laura ♥
    https://buchgerede.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura!

      Ich vermute auch, dass in den Folgebänden noch so einiges an Hintergrundinformationen nachgereicht bin, deshalb bin ich schon richtig gespannt, wie es weiter geht.

      Die Cover der Reihe finde ich auch richtig super und wenn man die Geschichte gelesen hat, erkennt man auch, dass sie eine Bedeutung haben und eng mit dem Inhalt der Bücher verwoben sind ♥

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Lisa,

    bei mir schlummert das Buch noch auf dem SUB. Aber deine Rezension macht auf jeden Fall neugierig ;-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree :)

      Freut mich, dass ich dich mit meiner Rezension ein bisschen auf das Buch neugierig machen konnte. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen und bin schon auf deine Meinung gespannt!

      Liebe Grüße

      Löschen

 

© 2010-2018 Prettytigers Bücherregal. Powered by Blogger